Rapid-Sportchef Barisic: "Murg kein Notverkauf"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Thomas Murg steht auf dem Sprung von Rapid zu PAOK Saloniki.

Zoran Barisic, der Hütteldorfer Sportchef, erklärt in der "Sky"-Sendung Talk und Tore die Hintergründe dieses Deals.

"Die Möglichkeit ist sehr groß, dass er für PAOK spielt", erklärt der 50-Jährige und betont, dass dieser Transfer erst im Laufe des Deadline-Days konkreter geworden sei. Aus wirtschaftlichen Gründen würde man den Steirer jedoch nicht abgeben:

"Es ist kein Notverkauf! Thomas Murg wollte uns unbedingt verlassen, den Schritt ins Ausland machen und zu PAOK wechseln. Ich habe immer betont, wenn es für alle passt, sind wir bereit dazu."

Zwei Millionen Euro Ablöse?

Dass die Ablöse zwei Millionen Euro beträgt, wie in griechischen Medien vermeldet, möchte Barisic nicht bestätigen.

"Es ist schon so, dass Corona auch an uns nicht spurlos vorbeigeflogen ist. Man sieht, international ist ziemlich wenig los in dieser Transferperiode", erklärt der Sportchef und verweist darauf, dass mit dem Spieltag die Haupteinnahmequelle derzeit wegfällt:

"Da ist es wichtig, intelligente Sachen zu machen und nicht so ins Risiko zu gehen, dass man es später bereuen könnte."

Welche Rolle spielte Stefan Schwab?

Während es für Rapid Transfer-Einnahmen gibt, steigert auch Murg seine Einkünfte. Das Gehalt sei bei PAOK "definitiv" höher als bei Rapid, verdeutlicht Barisic:

"Man sagt ja immer so schön, dass das Gesamtpaket wichtig ist. Es ist ganz sicher so, dass einige Klubs, darunter PAOK, höhere Gehälter als wir bezahlen. Wir haben das Problem, dass wir höhere Steuern bezahlen. Das macht dann auch einen höheren Unterschied zwischen Brutto und Netto."

Murg wird bei PAOK Klub-Kollege des langjährigen Rapid-Kapitäns Stefan Schwab. Wie Barisic dessen Rolle beim Wechsel beurteilt?

"Das kann ich ehrlicherweise nicht sagen, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass sich Thomas Murg bei Stefan Schwab über den Klub erkundigt hat, aber ich glaube nicht, dass Stefan Schwab zum Sportdirektor gegangen ist und darum gebeten hat, unbedingt einen Österreicher zu holen."

Ein Ersatz soll kommen

Barisic kündigt an, dass noch am letzten Transfertag ein Ersatz für Murg verpflichtet werde. Es kursieren Namen wie Marco Grüll (Ried), Marcel Ritzmaier (Barnsley) und Okan Aydin (zuletzt Klagenfurt).

Grüll und Ritzmaier bezeichnet Barisic als "interessante Spieler".

Zu Grüll meint er konkret: "Er erfüllt unser Anforderungsprofil. Er ist ein junger U21-Teamspieler, der im letzten Jahr eine interessante Entwicklung gemacht hat."

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Legionär Sascha Horvath geht von Dynamo Dresden zu Hartberg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare