Ortlechner: "Niemand, der seine Schuld zugibt"

Ortlechner: Foto: © GEPA
 

Bei Austria Wien ist Feuer am Dach! Nach der verweigerten Bundesliga-Lizenz geht es ums Überleben des Vereins.

"Es wird sich ausgehen", ist Manuel Ortlechner im Kurier-Gespräch für die Rettungsaktion zuversichtlich. Für den Ex-Kapitän der Veilchen ist die aktuelle Krise das Ergebnis der letzten Jahre. "Die Austria ist in den letzten Jahren im Mittelmaß verschwunden. Anspruch und Wirklichkeit klaffen auseinander."

Für den Sky-Experten ist klar: "Man muss dringend aus den Fehlern lernen. Nur weil ein Brand gelöscht wird, kann man nicht so weiterwirtschaften - dann ist der nächste Crash vorprogrammiert."

"Kraetschmer kann sich nicht aus Verantwortung stehlen"

Wobei Ortlechner nüchtern festhält: "Ich sehe niemanden, der seine Schuld zugibt."

In die Pflicht nimmt er Markus Kraetschmer: "Er kann sich sicher nicht aus der Verantwortung stehlen." Schließlich sei beim Finanzvorstand die Handlungskompetenz zusammengelaufen. "Wenn man sich in so einer Position für Positives feiern lässt, muss man auch für Negatives geradestehen."

Als alleinig Schuldigen will Ortlechner den langjährigen Manager der Veilchen aber auch nicht hinstellen. Aufsichtsrat und Verwaltungsrat hätten sich offensichtlich zu wenig eingebracht: "Sie tragen Mitschuld."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..