Manipulation? Bundesliga geht gegen Kuljic vor!

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die jüngsten Behauptungen von Sanel Kuljic, wonach "in Österreichs höchster Liga weiterhin Spiele manipuliert" werden (HIER nachlesen>>>), lässt die Bundesliga nicht auf sich sitzen und leitet rechtliche Schritte ein.

"Glaubwürdigkeit ist die Seele des Sports und Grundlage für Spannung, Emotion und Leidenschaft. Daher ist jeder Verdacht, der diese Glaubwürdigkeit untergräbt, ernst zu nehmen und bedarf einer lückenlosen Aufklärung. Die Bundesliga und der ÖFB werden in Zusammenarbeit mit dem 'Play Fair Code' und dem Bundeskriminalamt alle relevanten Schritte setzen,“ sagt Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer.

Es gäbe nach sofortiger Rücksprache mit dem ÖFB, dem SV Mattersburg - der an zwei konkret genannten Spielpaarungen beteiligt gewesen sein soll - dem "Play Fair Code" und dem BKA keine Informationen, welche die Aussagen von Kuljic bekräftigen würden.

Die Liga, der ÖFB und Mattersburg kündigen daher die rechtlichen Schritte an, womit der Ex-Spieler gefordert sei, seine nur medial an die Bundesliga herangetragenen Anschuldigungen mit Beweisen zu untermauern.

Kuljic habe am Mittwoch Kontakt mit dem BKA gehabt, hieß es seitens der Ermittler. "Er hat angebenen, dass er ein Buch schreiben werde, aber keine konkreten Spiele genannt", betont ein Sprecher der Behörde.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ab nach Graz: Kostenlose Fan-Busse für EL-Spiele des WAC

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare