St. Pölten: Manfred Schmid ist Kandidat Nr. 1

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Abgang von Didi Kühbauer und dessen Assistent Manfred Nastl zum SK Rapid wird Sportkoordinator Marcel Ketelaer vorerst das Training des SKN St. Pölten leiten. Dauerlösung ist das aber freilich keine.

Wie der "Kurier" berichtet, ist Manfred Schmid der Wunschkandidat der Niederösterreicher.

Der 47-Jährige arbeitete zuletzt an der Seite von Peter Stöger - in Wiener Neustadt, bei der Austria, beim 1. FC Köln und bei Borussia Dortmund. Seit geraumer Zeit steht der Wunsch des Wieners im Raum, sich wieder an vorderster Front zu versuchen.

Das bisher einzige Mal als Cheftrainer im Profi-Bereich hat Schmid im Frühjahr 2008 beim SC Schwanenstadt gearbeitet - Frank Stronach hatte den damaligen Amateure-Trainer der Wiener Austria nach Oberösterreich beordert, um den Klassenerhalt zu sichern - anschließend wurde die Lizenz nach Wiener Neustadt transferiert, Schmid ebenso.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Schon im Sommer wäre der frühere Austria-Kicker fast in der Bundesliga gelandet. Angeblich waren sich die Veilchen mit Schmid schon einig, doch der FAK entschied sich letztlich doch dafür, Thomas Letsch weiter das Vertrauen als Chefcoach zu schenken.

Übrigens soll auch Roman Mählich, der den SC Wiener Neustadt im Sommer auf eigenen Wunsch verlassen hat, ein Thema in St. Pölten sein.


Textquelle: © LAOLA1.at

Offiziell: Didi Kühbauer ist neuer Rapid-Trainer

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare