Madl: "Beschimpfungen der Grünen motivieren mich"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Fan-Proteste der Rapid-Anhänger gegen Trainer Goran Djuricin sind natürlich auch bei den Veilchen nicht unbemerkt geblieben.

Austria-Coach Thomas Letsch sieht dem Ganzen im Vorfeld des Wieners Derbys (So., 17 Uhr im LAOLA1-Ticker) kritisch entgegen. "Der Fußball ist mittlerweile sehr, sehr schnelllebig. Und es geht grundsätzlich schon zu schnell, dass über den Trainer diskutiert wird. Aber mir steht es nicht zu, über andere Vereine zu urteilen.“

Der Deutsche freut sich jedenfalls, dass er im Frühjahr, als es bei den Violetten alles andere als nach Wunsch verlaufen ist, die volle Rückendeckung der Vereinsspitze genoss.


"Das ist ein gutes Gefühl. Es zeichnet die aktuelle Situation bei der Austria aus. Es ist ein totales Miteinander. Alle sind auf einer Schiene", berichtet Letsch, der beim Gastspiel in Hütteldorf nicht reagieren, sondern agieren will.

"Wir wollen uns nicht verstecken – so eine Mannschaft sind wir nicht. Denn wenn wir aktiv sind, können wir das Spiel beeinflussen, passiv geht das nicht."

So wie der Trainer verspürt auch Michael Madl große Vorfreude auf das Derby. Der 30-Jährige freut sich vor allem auf die besondere Atmosphäre eines Auswärtsderbys.

"Die eigenen Fans pushen dich - klar, aber es motiviert auch unheimlich, wenn dich die Grünen schimpfen. Es ist schwierig, jemandem dieses Gefühl zu erklären, wenn er es nicht selbst am Platz erlebt hat.“

Reizfigur Madl? "Hätte kein Problem"

Mit um die 25 absolvierten Derbys gehört der 30-Jährige zu den Derby-Routiniers im violetten Kader.

"Die älteren und routinierten Spieler stecken das Ganze wahrscheinlich ein bisschen anders weg, aber man merkt bei allen die Besonderheit des Duells - egal bei wem, die Vorfreude ist riesengroß."

Mit Raphel Holzhauser hat eine absolute Reizfigur der Rapid-Anhänger die Austria im Sommer verlassen.

Madls Meinung zu diesem Thema: "Ich denke nicht, dass die Rapid-Fans jetzt daheim sitzen und auswürfeln, wer die neue Reizfigur wird. Die Stimmung wird überragend sein. Und wie gesagt; Wenn mich die Auswärtsfans schimpfen, ist es für mich mehr Motivation, als Hemmung. Hoffentlich suchen sie sich also eine neue Reizfigur aus. Wenn es ich bin, hätte ich kein Problem damit."

Textquelle: © LAOLA1.at

Dominic Thiem bringt Österreich im Davis Cup in Führung

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare