Lukas Rotpuller bei St. Pölten ein Thema

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Feiert Lukas Rotpuller (26) im Frühjahr ein Comeback in der Bundesliga?

Der seit vergangenen Sommer vereinslose Innenverteidiger könnte in der Winterpause bei Schlusslicht SKN St. Pölten landen. Die Niederösterreicher sehen sich derzeit auf dem Transfermarkt um.

Der Grund ist die Leisten-Verletzung von Ahmet Muhamedbegovic, der dem SKN möglicherweise länger fehlen wird. "Sollte Muhamedbegovic ausfallen, können wir noch etwas ändern", sagt Sportdirektor Markus Schupp zur "Krone".

Eine MR-Untersuchung soll am Dienstag genaueren Aufschluss über die Verletzung geben. Als Ersatz sei Ex-Austrianer Rotpuller genauso ein Thema wie ein Legionär. Davon hat der SKN allerdings schon sechs unter Vertrag.

Rapid-Leihgabe könnte zuhause bleiben

"Da müssen wir Platz schaffen", sagt Trainer Oliver Lederer. Er verzichtet daher im Trainingslager in die Türkei unter anderem auf Ante Petrovic, Devante Parker (verletzt), Lonsana Doumbouya und George Davies.

Für die beiden Letztgenannten sieht man sich bereits um neue Klubs um. "Leider gibt es bis dato keine Interessenten für sie", sagt Schupp. Insgesamt will Lederer drei Stürmer ins Camp mitnehmen, einer muss also noch zuhause bleiben.

Dabei dürfte es sich um Rapid-Leihgabe Alex Sobczyk handeln. "Darüber will ich zuerst mit dem betroffenen Spieler sprechen", sagt der SKN-Coach.

Textquelle: © LAOLA1.at

Deutsche Bundesliga hat höchsten Zuschauerschnitt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare