Austria-Boss will Scouting ausbauen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Seit rund drei Monaten ist Frank Hensel als Präsident des FK Austria Wien im Amt. Der Deutsche ließ es sich nicht nehmen, die Mannschaft im Trainingslager in der Türkei zu besuchen.

Das kurzfristige Ziel sei eine Qualifikation für einen europäischen Bewerb. "Der Cup ist mit der direkten Qualifikation für die Gruppenphase natürlich der Königsweg. In der Meisterschaft wollen wir unter die Top drei kommen und dann mit viel Schwung in die neue Saison starten", sagt Hensel.

Im Sommer soll es dann keine großen Veränderungen geben: "Dabei wollen wir Kontinuität bezüglich Kader, Betreuer und Spielweise bewahren, denn Planbarkeit und Kontinuität sind aus meiner Sicht wesentliche Erfolgsfaktoren."

Ehrgeizig sind die mittel- bis langfristigen Ziele der Violetten: "Ein Top-Player in Österreich zu sein ist ein absolutes Muss. International wollen wir uns im guten europäischen Mittelfeld etablieren und für eine sehr gute Nachwuchsarbeit und Spieler-Entwicklung, sowie für ein gesundes Wirtschaften stehen. Ziel ist sportlich ein Stammplatz in den internationalen Bewerben."

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Zudem gibt Hensel zu verstehen, dass das Scouting ausgebaut werden soll: "Ich sehe enormes Potenzial in unserer Nachwuchsarbeit. Wir wollen zwischen Nachwuchs, Akademie, Young Violets und Kampfmannschaft noch mehr Durchgängigkeit bezüglich Methoden und Spielweise erreichen. Im Scouting gilt es, die Prozesse zu professionalisieren und zusätzliche Ressourcen in die Hand zu nehmen, um Talente früher zu erkennen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Austria Wien besiegt Dinamo Zagreb im Testspiel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare