Frieser: Der "neue" LASK-Stürmer

 

Es war erst das dritte Mal - und das erste Mal seit Mitte August -, dass Dominik Frieser in der Bundesliga in der Startelf des LASK gestanden ist. Sonst waren dem Neuzugang vom WAC nur Kurzeinsätze beschienen.

Beim 5:1-Kantersieg gegen die Admira setzte Trainer Oliver Glasner den 25-Jährigen, der eigentlich am Flügel daheim ist, überraschend als Mittelstürmer ein. Und wurde für seinen Mut belohnt.

Frieser dankte seinem Coach für das Vertrauen, zahlte es ihm mit zwei Treffern und einem Assist zurück.

"Mir gefällt die Position ganz gut. Die Quote ist auch nicht so schlecht", grinst der "Neo-Stürmer" im Interview mit "Sky".

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Glasner begründet seine Entscheidung, Frieser an vorderster Front auflaufen zu lassen: "Er war am Anfang in der Europacup-Saison schon sehr torgefährlich, musste dann ein bisschen zuschauen, aber er ist immer positiv gewesen, hat im Training immer Gas gegeben. Er hat eine außergewöhnlich gute Trainingswoche hinter sich. Ich hatte das schon im Kopf, habe ihn im Training immer wieder auf diese Position gesetzt und er hat im Training in dieser Woche sehr viele Tore erzielt. So wie du trainierst, spielst du auch."

"Wieder ein paar Tore des Monats"

Tatsächlich ließ sich der Steirer beim Traumtor-Festival (VIDEO >>>) nicht lumpen, traf in sehenswerter Manier: "Heute haben wir wieder ein paar Tore des Monats gemacht. Meine beiden Tore waren nicht so schlecht, aber das zweite war schon besser. Für Weitschüsse bin ich ja nicht so bekannt. Ein schönes Gefühl, dass der so reingeht."

Dass es für ihn in den vergangenen Wochen nicht so ganz nach Wunsch gelaufen ist, nimmt der Offensivspieler locker: "Ich war nicht ungeduldig, bin immer dran geblieben, habe im Training alles gegeben. Das ist jetzt ein bisschen zurückgekommen."

Und damit bedient er offenbar ein Credo seines Trainers: "Das ist das, was ich den Spielern sehr oft sage: Wenn du viel investierst, bekommst du das auch zurück."


Die besten Bilder der 14. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 66 | © GEPA

Wolfsberger AC - SK Rapid Wien 3:1

Bild 2 von 66 | © GEPA
Bild 3 von 66 | © GEPA
Bild 4 von 66 | © GEPA
Bild 5 von 66 | © GEPA
Bild 6 von 66 | © GEPA
Bild 7 von 66 | © GEPA
Bild 8 von 66 | © GEPA
Bild 9 von 66 | © GEPA

SV Mattersburg - TSV Hartberg 1:2

Bild 10 von 66 | © GEPA
Bild 11 von 66 | © GEPA
Bild 12 von 66 | © GEPA
Bild 13 von 66 | © GEPA
Bild 14 von 66 | © GEPA
Bild 15 von 66 | © GEPA
Bild 16 von 66 | © GEPA
Bild 17 von 66 | © GEPA
Bild 18 von 66 | © GEPA
Bild 19 von 66 | © GEPA

SK Sturm Graz - SKN St. Pölten 0:0

Bild 20 von 66 | © GEPA
Bild 21 von 66 | © GEPA
Bild 22 von 66 | © GEPA
Bild 23 von 66 | © GEPA
Bild 24 von 66 | © GEPA
Bild 25 von 66 | © GEPA
Bild 26 von 66 | © GEPA
Bild 27 von 66 | © GEPA
Bild 28 von 66 | © GEPA
Bild 29 von 66 | © GEPA
Bild 30 von 66 | © GEPA
Bild 31 von 66 | © GEPA
Bild 32 von 66 | © GEPA
Bild 33 von 66 | © GEPA
Bild 34 von 66 | © GEPA
Bild 35 von 66 | © GEPA
Bild 36 von 66 | © GEPA

Wacker Innsbruck - SCR Altach 1:0

Bild 37 von 66 | © GEPA
Bild 38 von 66 | © GEPA
Bild 39 von 66 | © GEPA
Bild 40 von 66 | © GEPA
Bild 41 von 66 | © GEPA
Bild 42 von 66 | © GEPA
Bild 43 von 66 | © GEPA
Bild 44 von 66 | © GEPA
Bild 45 von 66 | © GEPA
Bild 46 von 66 | © GEPA
Bild 47 von 66 | © GEPA
Bild 48 von 66 | © GEPA
Bild 49 von 66 | © GEPA
Bild 50 von 66 | © GEPA

LASK - Admira 5:1

Bild 51 von 66 | © GEPA
Bild 52 von 66 | © GEPA
Bild 53 von 66 | © GEPA
Bild 54 von 66 | © GEPA
Bild 55 von 66 | © GEPA
Bild 56 von 66 | © GEPA
Bild 57 von 66 | © GEPA
Bild 58 von 66 | © GEPA
Bild 59 von 66 | © GEPA
Bild 60 von 66 | © GEPA
Bild 61 von 66 | © GEPA
Bild 62 von 66 | © GEPA
Bild 63 von 66 | © GEPA
Bild 64 von 66 | © GEPA
Bild 65 von 66 | © GEPA
Bild 66 von 66 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

LASK schießt Admira im Heimspiel mit Traumtoren ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare