Nach Raguz: LASK erneut im Verletzungspech

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die letzten Tage beim LASK dürften aus einem Wechselbad der Gefühle bestanden haben.

Während die schwere Kreuzbandverletzung von Marko Raguz vor der Länderspielpause eine bittere Neuigkeit offenbarte, sorgte der eingesetzte LASK-Block im Nationalteam für Stolz in der Stahlstadt. Nun, wenige Tage vor dem Re-Start in der Bundesliga, erreicht die Linzer neuerlich eine Hiobsbotschaft.

Wie der LASK am Mittwochnachmittag in einer Aussendung mitteilt, fällt Lukas Grgic mit einem Muskelbündelriss an der linken Wade bis auf Weiteres aus.

"Die Verletzung kam überraschend, nichts hat im Vorhinein darauf hingedeutet", zeigt sich Grgic überrascht und versichert zugleich: "Ich werde jeden Tag an meiner Rückkehr arbeiten - mein Ziel ist es, so bald wie möglich wieder auf dem Platz zu stehen."

Erst im vergangenen Sommer kehrte der 25-jährige Mittelfeldspieler von der WSG Tirol zum LASK zurück. Für die "Athletiker" stand Grgic bereits von 2014 bis 2017 unter Vertrag, ehe eine Leihe zur SV Ried sowie der Transfer nach Wattens folgte. In der laufenden Spielzeit blickt Grgic bislang auf 11 Einsätze zurück, in denen der Mittelfeldakteur bereits zwei Bundesligatreffer erzielte

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Legionär Philipp Lienhart: "Muss mich weiterentwickeln"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare