Ilzer-Lob für "Mike" und "Cello"

 

Es war wahrlich kein fußballerischer Leckerbissen, der am 17. Spieltag der Bundesliga im kalten Lavanttal zwischen dem WAC und dem LASK (Spielbericht) über die Bühne ging.

Beim 1:1 zwischen den beiden Meisterschafts-Playoff-Anwärtern waren schöne Spielzüge und spektakuläre Torraumszenen Mangelware, viel mehr stand eine gepflegte Defensive im Vordergrund.

Vor allem beim WAC war eine stabile Abwehr vor der Partie aber nicht unbedingt zu erwarten. Das routinierte Innenverteidiger-Duo rund um Kapitän Michael Sollbauer und Nemanja Rnic saß eine Rot- bzw. Gelb-Sperre ab, Sommer-Neuzugang Manfred Gollner und der gelernte Außenverteidiger Michael Novak mussten im defensiven Zentrum in die Bresche springen - und taten das mit Bravour.

Ilzer: "Gratulation an Mike und Cello"

"'Mike' (Novak, Anm.) und 'Cello' (Gollner, Anm.) haben das tadellos gemacht, konsequent gespielt. Ich gratuliere ihnen zu ihrer Leistung", spricht WAC-Coach Christian Ilzer nach der Partie bei "Sky" Sonderlob aus.

Über das Ergebnis ist der Steirer hingegen weniger glücklich: "Natürlich hätten wir gerne gewonnen, wir hatten die Führung in einem sehr intensiven Spiel mit wenig Torchancen. Da muss man aus dem 1:0 mehr machen, deshalb bin ich am Ende enttäuscht."

Für Ilzer, der den LASK im Vorfeld der Partie zu den fünf Großklubs Österreichs zählte, relativiert sich das Ergebnis aber durch die Stärke des Gegners: "Die Leistung war aber mehr als okay, wir haben immerhin gegen den LASK, ein absolutes Top-Team, gespielt."


Die besten Bilder der 17. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 64 | © GEPA

Hartberg-Wacker Innsbruck 2:2

Bild 2 von 64 | © GEPA
Bild 3 von 64 | © GEPA
Bild 4 von 64 | © GEPA
Bild 5 von 64 | © GEPA
Bild 6 von 64 | © GEPA
Bild 7 von 64 | © GEPA
Bild 8 von 64 | © GEPA
Bild 9 von 64 | © GEPA
Bild 10 von 64 | © GEPA
Bild 11 von 64 | © GEPA
Bild 12 von 64 | © GEPA
Bild 13 von 64 | © GEPA
Bild 14 von 64 | © GEPA
Bild 15 von 64 | © GEPA
Bild 16 von 64 | © GEPA

WAC-LASK 1:1

Bild 17 von 64 | © GEPA
Bild 18 von 64 | © GEPA
Bild 19 von 64 | © GEPA
Bild 20 von 64 | © GEPA
Bild 21 von 64 | © GEPA
Bild 22 von 64 | © GEPA
Bild 23 von 64 | © GEPA
Bild 24 von 64 | © GEPA
Bild 25 von 64 | © GEPA
Bild 26 von 64 | © GEPA
Bild 27 von 64 | © GEPA

SKN St. Pölten - SCR Altach 2:1

Bild 28 von 64 | © GEPA
Bild 29 von 64 | © GEPA
Bild 30 von 64 | © GEPA
Bild 31 von 64 | © GEPA
Bild 32 von 64 | © GEPA
Bild 33 von 64 | © GEPA
Bild 34 von 64 | © GEPA
Bild 35 von 64 | © GEPA
Bild 36 von 64 | © GEPA
Bild 37 von 64 | © GEPA
Bild 38 von 64 | © GEPA
Bild 39 von 64 | © GEPA

Admira - Salzburg 2:2

Bild 40 von 64 | © GEPA
Bild 41 von 64 | © GEPA
Bild 42 von 64 | © GEPA
Bild 43 von 64 | © GEPA
Bild 44 von 64 | © GEPA
Bild 45 von 64 | © GEPA
Bild 46 von 64 | © GEPA
Bild 47 von 64 | © GEPA
Bild 48 von 64 | © GEPA
Bild 49 von 64 | © GEPA
Bild 50 von 64 | © GEPA
Bild 51 von 64 | © GEPA
Bild 52 von 64 | © GEPA

Rapid Wien - Sturm Graz 0:0

Bild 53 von 64 | © GEPA
Bild 54 von 64 | © GEPA
Bild 55 von 64 | © GEPA
Bild 56 von 64 | © GEPA
Bild 57 von 64 | © GEPA
Bild 58 von 64 | © GEPA
Bild 59 von 64 | © GEPA
Bild 60 von 64 | © GEPA
Bild 61 von 64 | © GEPA
Bild 62 von 64 | © GEPA
Bild 63 von 64 | © GEPA
Bild 64 von 64 | © GEPA

Glasner: "Nehmen den Punkt gerne mit"

Oliver Glasner auf der Gegenseite kann mit dem Punkt ganz gut leben: "In Wahrheit war es ein gerechtes Unentschieden, weil es nach der Pause so gut wie keine Chance mehr gegeben hat. Deshalb nehmen wir den Punkt gerne mit nach Hause."

Für den Coach der Oberösterreicher, der einmal mehr nur sechs von möglichen sieben Plätzen auf der Reservebank füllen konnte, kann die Winterpause aktuell nicht mehr früh genug kommen. Der Salzburger rechnet vor: "Heute haben wir den Kader wieder nicht voll gehabt, für Schlager und Ullmann war es (mit den Auftritten bei der ÖFB-U21, Anm.) das 30. Pflichtspiel der Saison, und sie machen jedes Match über 90 Minuten. Für das stehen wir ganz ordentlich da."

Am letzten Spieltag vor der Winterpause wartet mit dem Heimspiel gegen den SV Mattersburg ein weiteres "Kampfspiel" auf den LASK. Bis dahin gilt es, "nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und am besten mit einem Heimsieg gegen Mattersburg einen für uns grandiosen Herbst abzuschließen", gibt Glasner vor.

Textquelle: © LAOLA1.at

Salzburg-Schreck Patrick Schmidt auf den Spuren Inzaghis

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare