Kraetschmer. "Haben ein Top-3-Budget"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Austrias AG Vorstand Markus Kraetschmer entgegnet auf der Klub-Homepage den Vorwürfen einiger Kritiker, dass bei den Violetten viel Geld in die Infrastruktur investiert, dafür aber das Budget für den Bereich Sport vernachlässigt wird:

"Fakt ist, dass wir auch für die kommende Saison kaufmännisch vorsichtig ein 27 Millionen-Euro-Budget geplant haben und, dass wir nach meinen Informationen mit dem Budget, das wir für den Bereich der Kampfmannschaft geplant haben, sicherlich in den Top 3 der Liga liegen werden."

Verständnis für enttäuschte Fans

Der FAK-Funktionär sagt aber auch: "Klar ist, dass es ohne Europacup ungleich schwieriger wird, etwaige Zusatzeinnahmen zu lukrieren, die wieder in den Bereich Sport reinvestiert werden können. Wir werden aber auf jeden Fall, wie schon in der aktuellen Saison, wieder ein Top-3-Budget auf die Beine stellen. Entscheidend ist, dass wir damit sehr effizient und effektiv arbeiten."

Kraetschmer versteht "die Enttäuschung unserer Fans und Partner, die berechtigterweise sagen, dass wir es eigentlich auch mit jenen finanziellen Mitteln, die wir heuer für die Kampfmannschaft zur Verfügung haben, schaffen müssen, mehr herauszuholen. Da sehe ich meine Aufgabe primär darin, budgetäre Möglichkeiten für den Sport zur Verfügung zu stellen. Dafür werden wir in Zukunft vor allem auch mit dem neuen Stadion zusätzliche Einnahmequellen generieren, die wir in unsere erste Mannschaft investieren können. Das Stadion alleine wird aber nicht ausreichen, damit sportlich alles gut wird."

Knapp zwei Wochen vor der Eröffnung wird die Photovoltaikanlage in Betrieb genommen.

Bild 1 von 78 | © GEPA
Bild 2 von 78 | © GEPA
Bild 3 von 78 | © GEPA
Bild 4 von 78 | © GEPA
Bild 5 von 78 | © GEPA
Bild 6 von 78 | © GEPA
Bild 7 von 78 | © GEPA
Bild 8 von 78 | © GEPA
Bild 9 von 78 | © GEPA
Bild 10 von 78 | © GEPA
Bild 11 von 78 | © GEPA
Bild 12 von 78 | © GEPA
Bild 13 von 78 | © GEPA
Bild 14 von 78 | © GEPA
Bild 15 von 78 | © GEPA
Bild 16 von 78 | © GEPA
Bild 17 von 78 | © GEPA

Violetter (Kunst)Rasen! Die Generali Arena bekommt Farbe. Die Bilder der Stadion-Baustelle:

Bild 18 von 78
Bild 19 von 78
Bild 20 von 78
Bild 21 von 78
Bild 22 von 78
Bild 23 von 78
Bild 24 von 78
Bild 25 von 78
Bild 26 von 78
Bild 27 von 78

 2018: Es geht in die Endphase.

Bild 28 von 78
Bild 29 von 78
Bild 30 von 78
Bild 31 von 78
Bild 32 von 78
Bild 33 von 78
Bild 34 von 78
Bild 35 von 78
Bild 36 von 78
Bild 37 von 78
Bild 38 von 78
Bild 39 von 78
Bild 40 von 78
Bild 41 von 78
Bild 42 von 78

2017: Die neue Nord- und Westtribüne sowie die Ecken Nord/West und Nord/Ost sind fertig.

Bild 43 von 78
Bild 44 von 78
Bild 45 von 78
Bild 46 von 78
Bild 47 von 78
Bild 48 von 78
Bild 49 von 78
Bild 50 von 78
Bild 51 von 78
Bild 52 von 78
Bild 53 von 78

 2017: Am 20. April gab es eine Stadionbesichtigung für Medienvertreter

Bild 54 von 78 | © GEPA
Bild 55 von 78 | © GEPA
Bild 56 von 78 | © GEPA
Bild 57 von 78 | © GEPA
Bild 58 von 78 | © GEPA
Bild 59 von 78 | © GEPA
Bild 60 von 78 | © GEPA
Bild 61 von 78 | © GEPA
Bild 62 von 78 | © GEPA
Bild 63 von 78 | © GEPA
Bild 64 von 78 | © GEPA
Bild 65 von 78 | © GEPA
Bild 66 von 78 | © GEPA
Bild 67 von 78 | © GEPA
Bild 68 von 78 | © GEPA
Bild 69 von 78 | © GEPA
Bild 70 von 78 | © GEPA
Bild 71 von 78 | © GEPA
Bild 72 von 78 | © GEPA

2016: Am 26. September erfolgte der Spatenstich in Wien-Favoriten.

Bild 73 von 78 | © GEPA
Bild 74 von 78 | © GEPA
Bild 75 von 78 | © GEPA

2015: Am 29. Oktober wurde das Modell des neue Stadions der Öffentlichkeit präsentiert.

Bild 76 von 78 | © GEPA
Bild 77 von 78 | © GEPA
Bild 78 von 78 | © GEPA

Glaube an EC (noch) da

Die Hoffnung, heuer doch noch einen Europacup-Startplatz zu holen (7 Punkte Rückstand), sei zwar gering, dennoch werde man bis zum Schluss alles versuchen. "Wir sind natürlich alle enttäuscht, dass wir uns noch immer in dieser Tabellenregion befinden. Man muss fairerweise sagen – wenn wir so auftreten wie beim letzten Spiel gegen den LASK, wird es sehr schwer, dieses Ziel in den letzten fünf Runden noch zu erreichen"

"Nichtsdestotrotz werden wir, wie auch Coach Thomas Letsch gesagt hat, sicher nicht aufgeben. Es ist möglich, diesen Rückstand in fünf Runden aufzuholen. Dafür wird es aber notwendig sein, wie auch Teamkapitän Alex Grünwald gesagt hat, dass wir nicht nur vom Gewinnen reden, sondern auch zu gewinnen beginnen. Dass es nicht leicht wird, wissen wir auch."

Textquelle: © LAOLA1.at

Abschlusstraining des FC Bayern vor Real-Spiel ohne Alaba

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare