Westermann: "Das ist nicht zu erklären"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Vier Meisterschaftsspiele in Folge ohne Sieg, bereits 13 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Sturm Graz - einen derartigen Negativlauf hatte die Austria unter Thorsten Fink erst einmal, nämlich im April 2016.

Die Veilchen wollten nach dem sensationellen 4:1-Auswärtssieg gegen Rijeka den Schwung aus der Europa League in die Bundesliga mitnehmen. Das Vorhaben ging nicht auf, Nachzügler Mattersburg feierte einen 3:1-Sieg in der Hauptstadt (Spielbericht).

"Das ist nicht zu erklären, ich verstehe das nicht. Wir werden darüber sprechen müssen, es geht nicht, dass wir gegen Mattersburg daheim so ein Spiel abliefern", ärgert sich Heiko Westermann bei "Sky".

"Zu langsam und behäbig"

Dabei gingen die Violetten in der Nachspielzeit der ersten Hälfte sogar in Führung. "Wir haben zwar langsam und behäbig gespielt, hatten die Partie aber trotzdem im Griff. Dann machen wir das 1:0 und das musst du gegen Mattersburg ins Ziel bringen", ärgert sich der deutsche Abwehrspieler.

Trainer Thorsten Fink ergänzt: "Wir haben in der zweiten Hälfte zu wenig gemacht, haben nicht nachgelegt. Mattersburg hat tolle Moral gezeigt und verdient gewonnen." Es war das erste Mal in der laufenden Meisterschaft, dass die Austria ein Spiel nach einer Führung noch verloren geben musste.

Es war die Kraft

Der FAK-Coach sah vor allem die fehlende Kraft verantwortlich dafür, dass am Ende eine bittere Niederlage zu Buche stand. "Wenn man in der Europa League auswärts spielt, spielt man nicht so weiter, als ob nichts gewesen wäre. Wir brauchen jetzt die zwei Wochen Pause", so Fink.

Die von Verletzungspech geplagte Austria geht personell immer noch ziemlich am Zahnfleisch. "Es ist nicht immer so einfach, in den vielen Spielen alle zu ersetzen und immer die gleiche Leistung zu bringen", so Fink.

Nach der Länderspielpause warten zunächst die Admira, der WAC und St. Pölten auf den FAK. "Wir wissen, dass es in der Meisterschaft nicht ganz rund läuft, dass wir zulegen müssen", so Fink.


Die besten Bilder der 14. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 77 | © GEPA

St. Pölten - Salzburg 1:3

Bild 2 von 77 | © GEPA
Bild 3 von 77 | © GEPA
Bild 4 von 77 | © GEPA
Bild 5 von 77 | © GEPA
Bild 6 von 77 | © GEPA
Bild 7 von 77 | © GEPA
Bild 8 von 77 | © GEPA
Bild 9 von 77 | © GEPA
Bild 10 von 77 | © GEPA
Bild 11 von 77 | © GEPA
Bild 12 von 77 | © GEPA
Bild 13 von 77 | © GEPA
Bild 14 von 77 | © GEPA
Bild 15 von 77 | © GEPA
Bild 16 von 77 | © GEPA
Bild 17 von 77 | © GEPA
Bild 18 von 77 | © GEPA
Bild 19 von 77 | © GEPA
Bild 20 von 77 | © GEPA

Austria - Mattersburg 1:3

Bild 21 von 77 | © GEPA
Bild 22 von 77 | © GEPA
Bild 23 von 77 | © GEPA
Bild 24 von 77 | © GEPA
Bild 25 von 77 | © GEPA
Bild 26 von 77 | © GEPA
Bild 27 von 77 | © GEPA
Bild 28 von 77 | © GEPA
Bild 29 von 77 | © GEPA
Bild 30 von 77 | © GEPA
Bild 31 von 77 | © GEPA
Bild 32 von 77 | © GEPA
Bild 33 von 77 | © GEPA
Bild 34 von 77 | © GEPA
Bild 35 von 77 | © GEPA
Bild 36 von 77 | © GEPA
Bild 37 von 77 | © GEPA

Sturm - Rapid 0:0

Bild 38 von 77 | © GEPA

 

Bild 39 von 77 | © GEPA
Bild 40 von 77 | © GEPA
Bild 41 von 77 | © GEPA
Bild 42 von 77 | © GEPA
Bild 43 von 77 | © GEPA
Bild 44 von 77 | © GEPA
Bild 45 von 77 | © GEPA
Bild 46 von 77 | © GEPA
Bild 47 von 77 | © GEPA
Bild 48 von 77 | © GEPA
Bild 49 von 77 | © GEPA
Bild 50 von 77 | © GEPA
Bild 51 von 77 | © GEPA
Bild 52 von 77 | © GEPA
Bild 53 von 77 | © GEPA
Bild 54 von 77 | © GEPA
Bild 55 von 77 | © GEPA
Bild 56 von 77 | © GEPA
Bild 57 von 77 | © GEPA

Admira - Wolfsberger AC 0:0

Bild 58 von 77 | © GEPA
Bild 59 von 77 | © GEPA
Bild 60 von 77 | © GEPA
Bild 61 von 77 | © GEPA
Bild 62 von 77 | © GEPA

Altach-LASK 2:4

Bild 63 von 77
Bild 64 von 77
Bild 65 von 77
Bild 66 von 77
Bild 67 von 77
Bild 68 von 77
Bild 69 von 77
Bild 70 von 77
Bild 71 von 77
Bild 72 von 77
Bild 73 von 77
Bild 74 von 77
Bild 75 von 77
Bild 76 von 77
Bild 77 von 77
Textquelle: © LAOLA1.at

Austria: Kaum Hoffnung auf Verbleib von Holzhauser

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare