3 Spiele Sperre für Schulz nach Karate-Attacke

 

Am Sonntag sorgte Klagenfurt-Verteidiger Kwabenaboye Schulz in der 2. Liga beim 2:1-Heimsieg der Kärntner über Vorwärts Steyr mit seiner Karate-Attacke gegen Gegenspieler Paul Sahanek für Aufregung.

Beim Bundesliga-Strafsenat am Montagabend kommt der Deutsche dann aber doch relativ glimpflich davon: Drei Spiele Sperrre wegen rohem Spiel muss Schulz in den kommenden Wochen aussitzen.

Das Vergehen gibt es oben im VIDEO zu sehen.

Gar nur ein Spiel Sperre erhält Dornbirns Florian Prirsch für die Verhinderung einer offensichtlichen Torchance.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..