Freeskier starten bei WM mit Top-Ten-Platz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Tag eins der Freeski-WM in Park City (USA) für das ÖSV-Team.

Die Damen haben zunächst mit Problemen in der Anfahrt (Tempo) zu kämpfen, was dazu führt, dass die dreifache X-Games-Medaillen-Gewinnerin Kelly Sildaru (Estland) auf einen Start in der Qualifikation verzichtet.

Die 18-jährige Tirolerin Lara Wolf zeigt zwei solide Sprünge und klassiert sich mit 72 Punkten auf dem 10. Rang. Der Sieg im Finale der besten Acht geht an die Französin Tess Ledeux, vor Julia Krass (USA) und Isabel Atkin (GBR).

Bei den Herren verläuft der WM-Bewerb aus österreichischer Sicht nicht nach Wunsch.

Baumgartner enttäuscht - Müllauer wird unterbewertet

Samuel Baumgartner kann seine Sprünge nicht sauber landen und verlässt als 36. enttäuscht den Zielraum. Lukas Müllauer geht im zweiten Sprung voll auf Angriff, zeigt einen sehr schwierigen und sauber ausgeführten Trick, wird aber von den Judges deutlich unterbewertet und landet auf Rang 30.

Der Schweizer Fabian Bösch holt den WM-Titel vor Henrik Harlaut (SWE) und Alex Beaulieu-Marchand (CAN).

Heute Sonntag startet das Training für den Slopestyle-Bewerb der Freeskier, bei dem die Karten neu gemischt werden und auch die ÖSV-Athleten Wolf, Baumgartner und Müllauer wieder am Start stehen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Park City: Österreichs Ski-Crosser ohne WM-Medaille

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare