Vanessa Herzog verpasst erneut das Podium

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Vanessa Herzog platziert sich beim Weltcup der Eisschnellläufer in Nur-Sultan (Kasachstan) über die 500 Meter wieder in den vorderen Rängen.

Über ihre Paradedisziplin klassiert sich die regierende Weltmeisterin am Samstag auf dem fünften Platz. Drei Russinnen und eine Japanerin liegen am Ende vor Herzog, auf Siegerin Angelina Golikova fehlen der Tirolerin 23 Hundertstelsekunden.

Herzog wurde beim Weltcup-Auftakt in Minsk disqualifiziert und musste bei der darauf folgenden Station in Polen in der Division B antreten. Durch ihren dortigen Sieg durfte sie in Kasachstan wieder in der Weltspitze antreten. Über die 1.000 Meter hatte sich Österreichs Sportlerin des Jahres am Freitag nur auf dem zwölften Platz klassiert.

Herzog: "Fehlt nicht viel auf den Sieg"

"Vom Gefühl her wären die zwei Zehntel drinnen gewesen. Es war aber extrem knapp und ich freue mich über die gute Platzierung", erklärt Herzog nach ihrem Lauf. Die 24-Jährige blickt bereits auf das kommende Wochenende voraus. In Nagano stehen zwei Konkurrenzen über die 500 Meter auf dem Programm. "Insgesamt bekomme ich von Rennen zu Rennen mehr Selbstvertrauen. Es fehlte nicht viel auf den Sieg."

Bei den Herren startet der 19-jährige Gabriel Odor über die 1.000 m in der Division B und belegt dort Platz 35.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Herbe Schiedsrichter-Kritik von Adi Hütter nach Frankfurt-Remis

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare