Keine WM-Medaille für Anna Gasser im Big Air

Keine WM-Medaille für Anna Gasser im Big Air Foto: © getty
 

Anna Gasser geht bei den Weltmeisterschaften der Snowboard-Freestyler in Aspen im Big Air leer aus.

Die 29-jährige Kärntnerin, die die Qualifikation gewonnen hat, muss sich in einem hochklassigen Wettkampf mit Rang vier begnügen.

Gold geht an die Kanadierin Laurie Blouin (177,75) vor der neuseeländischen Slopestyle-Weltmeisterin Zoi Sadowski-Synnott (176,75) sowie Miyabi Onitsuka (JPN/174,75). Gasser, Olympiasiegerin und Weltmeisterin 2017 in dieser Disziplin, fehlen am Ende über vier Punkte auf Bronze.

Damit bleibt es bei ihrer WM-Ausbeute von Silber im Slopestyle 2015 und Gold 2017 in Big Air. Bei den aktuellen Titelkämpfen in den USA ist sie im Slopestyle zuvor Sechste geworden.

Guter Finalsprung reicht Gasser nicht mehr

Im Big Air war Gasser ist als Titelverteidigerin an den Start gegangen. 2019 war sie zwar für die WM in Park City verletzt ausgefallen, der Bewerb hatte dann aber aufgrund von Wetterkapriolen nicht stattgefunden.

In Aspen wurde sie nun aber doch entthront. Im Finale der besten acht mit jeweils drei Versuchen, von denen die besten zwei in die Wertung kommen, setzte sich die Millstätterin zunächst mit einen sauber gelandeten Sprung auf Rang vier. Ein verunglückter zweiter Durchgang mit einem Sturz warf sie auf Rang sechs zurück. Ihr guter Finalsprung reichte schließlich nicht mehr, um sich mit insgesamt 170,25 Punkten noch in die Medaillenränge zu schieben.

Bei den Männern geht Gold ebenfalls an Kanada: Mark McMorris (179,25) siegt vor seinem Landsmann Max Parrot (178,25) und Marcus Kleveland (NOR/176,25).

Clemens Millauer und Moritz Amsüss bereits in der Qualifikation ausgeschieden.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..