Marita Kramer siegt beim Weltcup-Auftakt in Ramsau

Marita Kramer siegt beim Weltcup-Auftakt in Ramsau Foto: © GEPA
 

Die ÖSV-Skispringerinnen schaffen einen Start nach Maß in die WM-Saison!

Die erst 19-Jährige Marita Kramer feiert nach Sprüngen auf 94 Meter im 1. Durchgang und 96 Meter im 2. Durchgang, gleichzeitig neuer Schanzenrekord, einen überlegenen Heimsieg in der Ramsau vor der Slowenin Nika Kriznar (91,5/94,0/+8,5 Punkte) und der Rekordsiegerin Sara Takanashi (88,0/89,5/+13,5 Pkt.).

Die gebürtige Niederländerin dominiert den Auftakt-Weltcup-Bewerb, nachdem sie in beiden Trainings, der Qualifikation, dem Probedurchgang und beiden Wertungsdurchgängen die Beste ist und holt damit ihren erst zweiten Weltcup-Erfolg nach ihrem Premierensieg in der vergangenen Saison in Sapporo.

Daniela Iraschko-Stolz als Sechste und Chiara Hölzl auf der zehnten Position schaffen ebenfalls den Sprung unter die Top Ten und runden ein starkes ÖSV-Ergebnis ab.

Stimmen:

Marita Kramer: "Es ist unglaublich! Das ist es, wofür man täglich trainiert und sich neue Ziele und Herausforderungen setzt. Es ist richtig cool. Ich habe gewusst, dass meine Sprünge stabil sind und das hat mir Selbstvertrauen gegeben. Wir haben jetzt länger keine Wettkämpfe, nun heißt es weiterarbeiten und trainieren."

Daniela Iraschko-Stolz: "Ich habe jetzt ein paar Tage Zeit zu trainieren und dann werde ich wieder in die Spur finden. Nichtsdestotrotz nehme ich das Ergebnis sehr gerne mit und es stimmt mich positiv, dass ich auch wenn es nicht so gut läuft, konkurrenzfähig bin und es kommen auch wieder andere Tage."

Cheftrainer Harald Rodlauer: "Die Freude ist sehr groß! Das Team hat super gearbeitet, der Sieg ist der Erfolg, wir stehen erst am Beginn der Saison und es freut uns, dass es so aufgegangen ist."

Sportlicher Leiter Nordisch Mario Stecher: "Drei Damen unter den ersten Zehn, dass kann sich sehen lassen. Maritas Abschlusssprung war absolute Weltklasse. Sie hat ihre Form großteils aus dem letzten Jahr über den Sommer mitgenommen, hat einige, wenige Tage dabeigehabt, wo es nicht so gelaufen ist, das hat sie mit dem gesamten Trainerteam gut überbrückt und nun steht sie ganz oben."

Die nächste Weltcup-Station im Damen-Skispringen ist Ljubno (SLO) von 22.-24. Jänner 2021.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..