Schwerer Trainingssturz von Thomas Diethart

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Schlechte Nachrichten aus dem Lager der ÖSV-Adler: Thomas Diethart kommt beim Training in Ramsau am Dachstein schwer zu Sturz.

Der Vierschanzen-Tourneesieger von 2014 verliert kurz nach dem Absprung die Kontrolle und kracht auf den Vorbau. Er verliert kurz das Bewusstsein und muss mit dem Helikopter ins Diakonissenkrankenhaus Schladming eingeliefert werden, wo er auf der Intensivstation überwacht wird.

Die erste Untersuchung zeigt eine schwere Gehirnerschütterung mit leichten Einblutungen.

Dazu erleidet der 25-Jährige eine Lungenquetschung, starke Abschürfungen und eine Rissquetschwunde im Gesicht. Knochenbrüche werden keine festgestellt.

Diethart ist voll kontaktfähig, wird aber bis mindestens morgen in intensiver Beobachtung bleiben. Außerdem erfolgt noch eine weitere CT-Untersuchung.

Textquelle: © LAOLA1.at

Skispringen: ÖSV-Damen konzentrieren sich auf Olympia

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare