Schlierenzauer verbessert sich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wenige Stunden nach dem ersten Bewerb springt Gregor Schlierenzauer beim zweiten Wettkampf des Kontinentalcups in Bischofshofen auf Rang vier.

War der 29-Jährige nach dem ersten Springen als Neunter nur viertbester Österreicher, ist diesmal nur Clemens Aigner als Zweiter besser. Den Sieg holt sich der Slowene Ziga Jelar.

Gregor Schlierenzauer absolvierte wegen einer Formschwäche seit Anfang Dezember ein Individual-Training mit ÖSV-Co-Trainer Florian Liegl. Das letzte Weltcup-Springen Schlierenzauers datiert vom 2. Dezember 2018.

Ob damit die Vorgabe von ÖSV-Cheftrainer für Schlierenzauer erfüllt ist, war vorerst nicht klar. "Er sollte schon schauen, dass er gewinnt oder ganz vorne dabei ist. Dann hat er die Garantie, dass es im Weltcup auch funktioniert", sagte Felder im Vorfeld.

Textquelle: © LAOLA1.at

Verletzungsschock! Anna Veith mit Kreuzbandriss out

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare