Schlierenzauer aus ÖSV-Kader gestrichen

Schlierenzauer aus ÖSV-Kader gestrichen Foto: © GEPA
 

Im Skisprung-Kader des ÖSV für die Olympia-Saison 2021/22 fehlt ein ganz prominenter Name: Gregor Schlierenzauer!

Dem Tiroler fehlten in der vergangenen Saison die nötigen Ergebnisse, um die Kaderrichtlinien zu erfüllen. Die Kaderlosigkeit ist aber nicht gleichzusetzen mit einem Karriereende. Schlierenzauer hat die Möglichkeit, sich auf eigene Kosten vorzubereiten und für das Weltcup-Team zu empfehlen.

Besonders im Skispringen kein ungewöhnlicher Weg, wie auch jüngste Beispiele zeigen. So waren Manuel Fetttner und Markus Schiffner 2020/21 nicht Teil des ÖSV-Kaders, beide schafften es aber zu Weltcup-Einsätzen und werden nun wieder im A-Kader geführt.

Verpatzte Weltcup-Saison

Schlierenzauer hatte im vergangenen Winter nur acht Weltcuppunkte geholt, war deshalb nicht für die WM nominiert worden, im Februar zog er sich auch noch einen Kreuzbandteilabriss zu.

Unmittelbar danach hatte der Rekordgewinner von 53 Weltcup-Bewerben sein Karriereende noch ausgeschlossen. Nun müsste er sich aber außerhalb der ÖSV-Kaderstrukturen auf die neue Saison vorbereiten. Im vergangenen Winter hatte der seit Jahren um die Rückkehr an die Spitze kämpfende Stubaier noch dem A-Kader angehört.

Neu im Nationalmannschaftskader scheinen Jan Hörl und Daniel Huber auf. Philipp Aschenwald, Michael Hayböck und Stefan Kraft behalten ihren Kader-Status.

Bei den Damen schafft Sophie Sorschag den Sprung den Nationalteamkader. Chiara Kreuzer (vormals Hölzl), Daniel Irschako-Stolz, Marita Kramer, Eva Pinkelnig und Jacqueline Seifriedsberger bleiben im Nationalteam.

Nationalteam- und A-Kader:

Herren:

Nationalteam A-Kader
Aschenwald Bachlinger
Hayböck Fettner
Hörl Lackner
Huber Rainer
Kraft Schiffner
Steiner
Wohlgenannt

Damen:

Nationalteam A-Kader
Kreuzer (Hölzl) Eder
Iraschko-Stolz Mühlbacher
Kramer Wiegele
Pinkelnig
Seifriedsberger
Sorschag
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..