Aufreger-Interview: Vlhova-Coach entschuldigt sich

Aufreger-Interview: Vlhova-Coach entschuldigt sich Foto: © GEPA
 

Ein Interview von Petra Vlhovas Trainer Livio Magoni hat in den letzten Tagen für Aufsehen gesorgt.

Im Gespräch des Coaches mit der "Corriere della Sera" kommt die frischgebackene Gesamtweltcup-Siegerin alles andere als gut weg. Unter anderem bezeichnet Magoni seine Landsfrauen Marta Bassino, Sofia Goggia oder Federica Brignone als "Ski-Diamanten", während Vlhova "im Vergleich dazu ein Bügeleisen" sei.

Nun entschuldigt sich Magoni bei Vlhvoa und der Slowakei für das Interview. Seine Aussagen seien von der "Corriere della Sera" falsch interpretiert und geschrieben worden, erklärt der Italiener gegenüber der slowakischen Tageszeitung "Šport".

"Der Autor des Interviews fragte mich, wie ich die Leistungen von Petra im Vergleich zu anderen italienischen Skifahrerinnen, aber auch Shiffrin und Maze einordne. Ich wollte die enorme Qualität der Arbeit hervorheben, die Petra geleistet hat. Ich habe einen speziellen italienischen Ausdruck verwendet, um zu sagen, dass Petra "eiserne Beine" hat und nicht, dass sie wie ein Bügeleisen ist", erklärt Magoni.

"Ich entschuldige mich besonders bei Petra und allen Bürgern der Slowakei, dass ich ihren großen Moment des Glücks ruiniert haben. Es tut mir leid für die ganze Slowakei. Entschuldigung", so der Coach.

Der Coach bekräftigt, dass er nicht streiten möchte, es ihm aber wichtig sei, dass alles geklärt wird.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..