Maier von Hirscher-Rücktritt "verwundert"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Fast auf den Tag genau zehn Jahre - es war der 13. Oktober 2009 - ist es her, dass Hermann Maier seinen Rücktritt vom Skisport erklärte.

Mittlerweile ist mit Marcel Hirscher ein weiterer rot-weiß-roter Ski-Star zurückgetreten. "Was mich verwundert hat, ist, dass sich Marcel für die Arbeit entschieden hat und nicht für das Vergnügen", sagt Maier bei einem Raiffeisen-Pressetermin. "Sein Ski-Leben war ja wirklich ein Vergnügen, rundherum ist alles gemacht worden, er hat nur Skifahren müssen. Das hat bei ihm wirklich toll ausgeschaut."

Maier: "Da war Marcel schon ein bisschen müde"

Maier hatte nach Ende der abgelaufenen Weltcup-Saison aber schon eine gewisse Vorahnung, was Hirschers Rücktritt betraf. Der 46-Jährige erzählt von einem gemeinsamen Segel-Ausflug: "Segeln ist das beste, um seinen Ausgleich zu finden. Damals beim Segeln war Marcel schon ein bisschen müde, ist mir vorgekommen", sagt Maier.

Dennoch findet der Salzburger: "Es ist die absolut richtige Entscheidung. Wenn man so Großartiges geleistet hat, wird es schwierig, da nochmal was drauf zu setzen."

Maier schließt Hirscher-Comeback nicht aus

Maier glaubt jedoch, dass Hirscher nach seiner einzigartigen Karriere mit acht Gesamtweltcup-Siegen in Folge, zwei Olympia-Siegen und sieben WM-Titeln noch etwas draufsetzen könnte.

"Er ist noch relativ jung, also würde ich ein Comeback nicht ausschließen", sagt Maier, der glaubt, dass Hirscher im Laufe des Winters vielleicht nochmal ins Grübeln gerät. "Unter Umständen probiert er es ja nochmal und schnappt sich den Rekord an Tagessiegen. Das wäre doch noch einmal ein großer Reiz, finde ich."

Den Rekord für die meisten Weltcup-Sieg hält Ingemar Stenmark mit 86, Hirscher hat 67 zu Buche stehen. Hermann Maier gewann in seiner Karriere 54 Weltcup-Rennen.

Textquelle: © LAOLA1.at

VAR in österreichischer Bundesliga? Neue Informationen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare