Nach 0:3: Großbritannien knöpft Norwegen Punkt ab

Nach 0:3: Großbritannien knöpft Norwegen Punkt ab Foto: © GEPA
 

presented by

Österreichs voraussichtlicher Hauptkonkurrent gegen den Abstieg bei der Eishockey-Weltmeisterschaft, Großbritannien, setzt zum Start des dritten Spieltages in Tampere ein kleines Ausrufezeichen.

Die Briten holen gegen Norwegen ein 3:4 nach Penalties und damit einen Punkt.

Die Norweger führen durch Klavestad (17.) und einen Doppelpack durch Mathis Olimb (27./PP, 36./PP) bereits komfortabel und erwartungsgemäß 3:0. Doch das Schlussdrittel steht ganz im Zeichen des Außenseiters.

Erst vergibt Perlini einen Penalty (44.), dann sorgt er zusammen mit Dowd binnen 38 Sekunden für den Anschluss (53., 54.). Nur zweieinhalb Minuten später jubeln die Briten durch Richardson (57.) über den Ausgleich, der zum Punktgewinn führen sollte.

Im Penaltyschießen treffen mit Trettenes und Haga die Schützen zwei und drei, für Großbritannien trifft aber nur Conway.

Sollten die Briten keine weiteren Zähler bis zum letzten Spiel gegen das ÖEHV-Team (23.5.) einfahren, ändert sich durch den Punkt an Österreichs Ausgangslage noch nichts.

Italien kitzelt Kanada nur kurz

In Gruppe A nimmt sich Kanada fast die Hälfte des Spiels gegen Italien, um erst einmal warm zu werden, kommt am Schluss aber zu einem ungefährdeten 6:1-Erfolg.

Pietroniro (13.) sorgt sogar für die überraschende Führung des Abstiegskandidaten, die aber nur knappe drei Minuten hält, dann schlägt Sanheim zu (16.). Mit dem 1:1 geht es in die erste Pause.

Im Mittelabschnitt drehen Anderson (29.), Roy (36.) und Johnson (38.) auf, Mayo (43.) und Gregor (55./SH) machen das Ergebnis deutlich.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..