Pleite - aber ÖEHV-Goalie beeindruckt Schweden

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die ÖEHV-U20 unterliegt auch im zweiten Spiel der World Hockey Juniors, der Junioren-Weltmeisterschaft, einer Top-Nation erwartungsgemäß. Schweden muss sich gegen Österreich aber mit einem 4:0 (1:0,2:0,1:0) begnügen.

Begnügen deshalb, weil sich Sebastian Wraneschitz klar zum Spieler des Spiels macht. Der 18-jährige Goalie der Vienna Capitals hält sagenhafte 61 der 65 Schüsse auf sein Tor, während das ÖEHV-Team nur zu sechs Torversuchen kommt.

Von den kanadischen TV-Experten und Fans in den sozialen Medien wird Wraneschitz mit Lob überhäuft, offiziell zum besten Crack der Österreicher wird aber Luis Lindner gewählt, da Wraneschitz den Titel bereits gegen die USA (58 Saves) verliehen bekam.

Dass er viermal hinter sich greifen muss, geht auf das Konto von Gunler (18./PP., 31.), Niederbach (25./PP) und Raymond (43.), der im zweiten Drittel für die schwedische Schrecksekunde sorgt und nach einem Kontakt mit Senna Peeters mit dem Kopf gegen die Bande fällt. Der NHL-Draftpick der Detroit Red Wings kommt allerdings wieder zurück.

Schweden bleibt auch zum 54. Mal in Folge in der Gruppenphase einer Junioren-Weltmeisterschaft siegreich. Die letzte Niederlage gab es 2006.

Für Österreich geht es schon in der Nacht auf Mittwoch mit dem Duell gegen Russland weiter (3:30 Uhr MEZ).

Textquelle: © LAOLA1.at

ICE Hockey League: Der KAC gewinnt das 332. Kärntner Derby

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..