Michael Raffl von Verletzung gebremst

Aufmacherbild Foto: © getty
 

So gut haben die Stanley Cup Qualifiers für Michael Raffl begonnen, aber schon nach dem ersten Spiel gibt es einen Dämpfer für den ÖEHV-Legionär hinzunehmen.

Er zieht sich beim 4:1-Sieg über die Boston Bruins im letzten Drittel bei einem Zusammenstoß mit Jeremy Lauzon 6:17 Minuten vor dem Ende eine Beinverletzung zu, die ihn vorerst außer Gefecht setzen wird. Da während der NHL-Playoffs unter den besonderen Corona-Umständen keine genauen Angaben zu Verletzungen gemacht werden, ist auch die ungefähre Ausfallsdauer nicht abzuschätzen.

Coach Alain Vigneault sagt lediglich: "Ich kann wegen des NHL-Protokolls nicht spezifisch werden und auch nichts zur Länge sagen, aber so viel sei verraten: Er wird uns schon ein bisschen fehlen."

Definitiv nicht spielen wird Raffl am Donnerstag gegen die Washington Capitals. An seiner Stelle rückt Joel Farabee ins Line-up.

Mit einem Tor und einem Assist war der 31-jährige Villacher beim Auftakt der produktivste Flyers-Stürmer. Philadelphia spielt nach dem Duell mit den Capitals noch ein weiteres mit den Tampa Bay Lightning aus - in diesem Vierer-Turnier der besten Teams im Osten geht es um die Setzung für anschließend beginnenden, tatsächlichen Playoffs.

Textquelle: © LAOLA1.at

Michael Grabner: "Kommt mir ein bisschen wie Gefängnis vor"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare