Caps verteidigen Titel mit neuem Chef-Coach

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mit dem Banner-Aufzug für den Gewinn des Stanley Cups in Washington und dem Duell der beiden erfolgreichsten Clubs der Geschichte startet die National Hockey League am Mittwoch in die Saison.

NHL-Rekord-Champion Montreal Canadiens (24 Stanley Cups) gastiert bei den Toronto Maple Leafs (13), fast zeitgleich erfolgt in Washington die Ehrung der Capitals, die erstmals den Stanley Cup holten.

Die Mannschaft um Superstar Alexander Owetschkin startet ihre Titelverteidigung gegen die Boston Bruins.

Die Capitals haben die Mannschaft kaum verändert, 18 der 20 Spieler, die in der Finalserie gegen die Vegas Golden Knights den entscheidenden Sieg geholt haben, sind wieder dabei.

Die gravierendste Änderung erfolgte an der Bande. Auf Barry Trotz, der zu den NY Islanders gewechselt ist, folgte Todd Reirden als Chef-Trainer.

Penguins und Lightning als erste Herausforderer im Osten

Als stärkste Herausforderer der Capitals gelten im Osten die Pittsburgh Penguins, NHL-Sieger 2016 und 2017, und Tampa Bay Lightning.

Aus der Western Conference werden den Nashville Predators, Winnipeg Jets, San Jose Sharks und Vegas Golden Knights die besten Chancen eingeräumt. Die Knights waren in ihrer Debüt-Saison sensationell bis ins Finale vorgestoßen und haben mit Paul Stastny und May Pacioretty zwei Top-Stürmer nach Las Vegas geholt.

Aber auch die Toronto Maple Leafs und San Jose Sharks unterstreichen mit ihren Transfer-Aktivitäten ihre Ambitionen.

Tavares soll Toronto an die Spitze schießen

Die Sharks werben von den Ottawa Senators den Schweden Erik Karlsson ab, der 2012 und 2015 die Norris-Trophy für den besten Verteidiger gewonnen hat. Toronto verpflichtet Center John Tavares und stattet den begehrtesten Free Agent dieses Sommers mit einem Siebenjahres-Vertrag über 77 Millionen Dollar aus.

Mit dem 28-Jährigen hoffen die Maple Leafs, endlich wieder den Stanley Cup ins Mutterland des Eishockey zu holen. Seit dem 24. Titel der Montreal Canadiens 1992/93 haben kanadische Mannschaften in der NHL nicht mehr triumphiert.

Ilja Kovalchuk kehrt in die NHL zurück

Gespannt sein darf man auch auf das Comeback von Ilja Kovalchuk. Der mittlerweile 35-jährige russische Stürmerstar kehrte nach fünf Jahren für SKA St. Petersburg in die NHL zurück und unterzeichnet bei den Los Angeles Kings einen Dreijahres-Vertrag.

Mit Gast-Spielen in Europa und China startet die NHL in dieser Saison auch wieder den internationalen Weg.

Oilers und Flames treffen in Stockholm aufeinander

Die Boston Bruins und Calgary Flames bestritten zwei Vorbereitungs-Spiele in China, wo 2022 die Olympischen Winterspiele stattfinden.

Die New Jersey Devils und die Edmonton Oilers absolvieren ihren Saison-Start am Samstag in Göteborg.

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: Neuer Österreich-Bezug durch Manny Viveiros

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare