Vanek-Assist bei Detroit-Sieg in Nashville

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach drei NHL-Niederlagen können die Detroit Red Wings wieder einen Sieg verbuchen: Bei den Nashville Predators setzen sie sich mit 3:2 durch.

Auch Thomas Vanek darf einen Scorerpunkt verzeichnen, er scheitert im Powerplay an Preds-Goalie Rinne - Larkin staubt zum 2:0 ab (28.). Schon zuvor bringt Luke Glendening die Gäste in Führung (16.).

Nashville dreht das Spiel aber noch im zweiten Drittel durch Viktor Arvidsson (28.) und P.K. Subban (38./PP), ehe Andreas Athanasiou für die Entscheidung sorgt (35.).

Vanek hält damit bei 17 Saison-Assists, sieben davon konnte er in den letzten zehn Spielen verbuchen. Dem stehen elf Tore gegenüber.

Flyers machen mit Sieg weiter

Die Philadelphia Flyers verkraften das Ende ihrer Punkteserie gut und schließen bei den Minnesota Wild gleich wieder da an, wo sie aufgehört haben: Mit einem 5:4-Auswärtssieg.

Dabei beginnt die Partie für Michael Raffl und Co. nicht gerade vielversprechend: Die frühe Führung durch Ivan Prvorov (3.) wird durch Zach Paris (9./PP) und einen Doppelpack von Luke Kunin (11., 14.) noch im ersten Drittel in ein 1:3 verwandelt.

James van Riemsdyk (29./PP) und Sean Couturier (34.) sorgen aber für Gleichstand vor den letzten 20 Minuten, in denen Claude Giroux (47.) und erneut van Riemsdyk (56./PP) die zwischenzeitliche Führung von Jared Spurgeon (42.) noch zum Erfolg verwandeln.

Raffl bekommt mit 9:22 Minuten die drittwenigste Zeit am Eis, davon 2:02 Minuten in Unterzahl.

Arizona gewinnt das Wüsten-Duell

Weiterhin ohne Michael Grabner freuen sich die Arizona Coyotes über einen 5:2-Erfolg bei den Vegas Golden Knights, die das eigene Eis damit zum vierten Mal en suite als Verlierer verlassen. Den Unterschied machen Tore von Nick Cousins (30.), Josh Archibald (58.) und Richard Panik (60.) in der Schlussphase des Spiels.

Auch der zweite Stanley-Cup-Finalist (und -Sieger), die Washington Capitals, verlieren, weil die Columbus Blue Jackets mit einem 3:0-Heimerfolg den vierten Sieg in Serie feiern.

Die Siegesserie der Chicago Blackhawks geht nach sieben Erfolgen bei den Boston Bruins zu Ende, die einen 6:3-Heimerfolg einfahren. Brad Marchand sticht mit einem Tor und drei Assists hervor.

Kantersieg für St. Louis

Erfolgreich bleiben hingegen die St. Louis Blues, die ihren siebten Erfolg en suite in beeindruckender Manier feiern und die New Jersey Devils mit 8:3 vom Eis schießen. Die Tampa Bay Lightning gewinnen zum dritten Mal in Folge, Nikita Kucherov steuert beim 6:3 über die Calgary Flames einen Treffer und drei Assists bei.

Die Carolina Hurricanes schließen ihren Fünf-Spiele-Auswärts-Trip mit dem vierten Sieg ab, einem 4:1 bei den Otttawa Senators. Nichts wird es hingegen mit dem vierten Sieg für die New York Islanders, die bei den Buffalo Sabres 1.3 unterliegen.

Weiterhin nicht gut ergeht es der Colorado Avalanche, das 2:5 gegen die Toronto Maple Leafs ist bereits die achte Pleite in Folge. Den Ausschlag macht das Mitteldrittel, als die Leafs binnen 1:49 Minuten gleich drei Powerplay-Tore erzielen.

Die Winnipeg Jets schlagen die New York Rangers 4:3, Anton Khudobin feiert bei den Florida Panthers ein Shutout und führt die Dallas Stars zum 3:0-Auswärtssieg.

Textquelle: © LAOLA1.at

NBA: Pöltls Spurs beenden Niederlagen-Serie in Memphis

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare