Stars-Siegesserie geht zu Ende, Raffl kehrt zurück

Stars-Siegesserie geht zu Ende, Raffl kehrt zurück Foto: © getty
 

Nach zuletzt sieben Siegen in Serie kassieren die Dallas Stars in der Nacht auf Donnerstag eine späte 4:5-Niederlage (1:0, 2:2, 1:3) bei den Vegas Golden Knights.

Jason Robertson bringt die Stars, wo Michael Raffl nach überstandener Erkrankung wieder mitwirken kann, in der zehten Minute per Powerplay-Tor in Führung. Mark Stone erzielt im Mitteldrittel nach 19 Sekunden den Treffer zum Ausgleich (21.). Tyler Seguin (23./PP) und Joe Pavelski (28./PP) sorgen mit ihren Powerplay-Toren für einen Zwei-Tore-Vorsprung der Stars, den Jonathan Marchessault (37.) noch im Mitteldrittel verkürzt.

Mit seinem zweiten Tor des Abends bringt Joe Pavelski die Stars mit 4:2 in Front (49.). Doch Tore von Michael Amadio (50.), erneut Mark Stone (55.) und Max Pacioretty (56.) sorgen dafür, dass die Texaner doch noch als Verlierer vom Eis gehen.

Michael Raffl steht 14:51 Minuten auf dem Eis, kann einen Schuss abgeben und beendet das Spiel mit -3.

Stars-Goalie Braden Holtby pariert 40 von 45 Schüssen. Bei den Golden Knights wird Starter Robin Lehner nach dem Powerplay-Tor von Pavelski im zweiten Drittel aus dem Spiel genommen. Der Schwede erlaubt drei Tore nach zehn Schüssen. Ersatzmann Laurent Brossoit kann 12 von 13 Stars-Torversuchen parieren.

Kantersieg für Avalanche

Die Colorado Avalanche feiern im Madison Square Garden einen 7:3-Sieg gegen die New York Rangers, womit auch bei den New Yorkern eine Siegesserie von sieben Spielen ihr Ende findet. Rantanen (5., 54.), MacKinnon (25.), Kadri (27.), Newhook (31./PP) und O'Connor (38., 38.; beide Tore innerhalb von 22 Sekunden) sorgen für den Erfolg des Teams aus Colorado. Für die Rangers treffen Trouba (7.), Lundkvist (19./PP) und Chytil (52.).

Während für die Stars und die Rangers Siegesserien zu Ende gehen, geht die Durststrecke der Philadelphia Flyers weiter. Das Team aus Pennsylvania bezieht beim 0:3-Shutout bei den New Jersey Devils die zehnte Niederlage in Folge. Bratt (26.), Mercer (32./PP) und McLeod (60/EN) treffen für die Devils, bei denen Goalie Mackenzie Blackwood nach 25 Paraden das zweite Saison-Shutout bejubeln darf.

In Vancouver verlieren die Boston Bruins mit 1:2 nach Shootout gegen die Canucks. Boeser (36./PP) und Bergeron (45./PP) erzielen in der regulären Spielzeit die Tore. Im Shootout treffen nur die Canucks Miller und Horvat.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..