Raffl-Debüt für Washington bei Sieg im Topduell

Raffl-Debüt für Washington bei Sieg im Topduell Foto: © getty
 

Endlich feiert Michael Raffl sein Debüt für die Washington Capitals - und bejubelt dabei gleich einen 1:0-Shootout-Sieg bei den New York Islanders, womit die Caps wieder die Führung im NHL-Osten übernehmen.

Der Österreicher spielt als Rechtsflügel in der dritten Reihe neben Conor Sheary und dem Dänen Lars Eller, kommt dabei auf 13:32 Minuten Eiszeit - deutlich mehr als zuletzt bei den Philadelphia Flyers - gibt zwei Torschüsse und zwei Hits ab.

Das Spiel selbst verläuft sehr ausgeglichen und ohne Tore, im Penaltyschießen treffen Beauvillier für die Isles sowie Backstrom und Kuznetsov für die Capitals, Raffl tritt nicht an.

Mit dem Sieg ist Washington (64 Punkte/47 Spiele) wieder Leader, je einen Punkt vor den Pittsburgh Penguins und den Islanders, die jeweils bei 63 Punkten aus 47 Spielen halten. Boston ist als Vierter mit zwei Spielen weniger und 60 Zählern nach Verlustpunkten gleichauf.

Die Pens überzeugen mit einem 5:1 über die New Jersey Devils, die Bruins fahren indes ebenfalls ein 5:1 bei den Buffalo Sabres ein. Es ist der sechste Sieg in Folge.

Raffls Ex-Team, die Flyers, sind gleichzeitig mit ihm in der Stadt und gewinnen dank zweier Treffer von Van Riemsdyk 3:2 bei den New York Rangers.

Auch Colorado in den Playoffs

Einen Tag nach den Vegas Golden Knights lösen im Westen auch die Colorado Avalanche ihr Playoff-Ticket mit einem 4:2 bei den St. Louis Blues, Burakovsky trifft doppelt.

Im Gipfeltreffen der Central Division distanzieren die Carolina Hurricanes die Florida Panthers mit einem 4:2-Auswärtssieg, zudem haben die Canes bislang zwei Spiele weniger ausgetragen. Die Tampa Bay Lightning bleiben als Dritter nach einem 3:1 über die Columbus Blue Jackets aber dran, haben ein Spiel weniger als Florida und dabei nur einen Punkt Rückstand.

Die Dallas Stars nehmen eine schmerzhafte und kostspielige 3:7-Niederlage bei den Detroit Red Wings hin - nach vier Siegen hintereinander die erste Niederlage, während die Wings zuvor drei Spiele nicht gewinnen können. Klar federführend sind Vrana, der vier Treffer beisteuert, und Goalie Greiss mit 43 Saves.

In der rein kanadischen North Division beenden die Toronto Maple Leafs zum richtigen Zeitpunkt ihre Unserie, schlagen ihren ersten Verfolger - die Winnipeg Jets - auswärts 5:3 und haben damit wieder sechs Punkte Vorsprung bei einem Spiel mehr. Am Tabellenende schlagen die Ottawa Senators die Vancouver Canucks 3:0.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..