Raffl trifft bei Flyers-Sieg, Vanek mit Assist

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Erfreulicher Abend für Michael Raffl!

Der Stürmer, dessen NHL-Zukunft bei den Philadelphia Flyers ungewiss ist, schreibt beim 6:2-Heimsieg über die Anaheim Ducks mit einem Tor und einem Assist an.

Erst sorgt der 30-Jährige für die Vorarbeit zum 1:0 durch Varone (3./siebter Saison-Assist), dann darf er selbst jubeln: In Unterzahl verbucht er einen Shorthander, als er von der linken Seite ins lange Eck an Ducks-Keeper Johnson zum 3:0 vorbeischlenzt - sein viertes Saison-Tor.

Nach einem Drittel führen die Flyers bereits 4:0. Couturier (11.), Lindblom (18.), Patrick (53./PP) und Konecny (59.) steuern die weiteren Flyers-Tore bei, für die Ducks können Henrique (21.) und Richtie (45./PP) für zwischenzeitliche Spannung sorgen.

Raffl, der mit nur 10:22 Minuten Eiszeit auf eine Plus-Minus-Bilanz von +3 kommt, wird zum zweiten Star des Spiels gewählt.

Nach der 2:3-Niederlage gegen die Los Angeles Kings, die eine acht Spiele andauernde Siegesserie Philadelphias stoppte, ist es für die Flyers zumindest die zehnte Partie en suite, in der Punkte geholt werden. Für die Ducks setzt sich hingegen eine Talfahrt fort: Das 2:6 ist die siebte Niederlage in Folge.

Vanek-Assist bei Detroit-Niederlage

Weniger Grund zur Freude hat Thomas Vanek: Seine Detroit Red Wings unterliegen bei den Buffalo Sabres 1:3.

Vanek selbst darf an seiner langjährigen Wirkungsstätte zumindest einen Assist zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer durch Larkin im Powerplay verbuchen (18.).

Der Sieg bleibt aber in Buffalo, weil Sheary (22.), Mittelstadt (31./PP) und Okposo (40./PP) ebenfalls im Mitteldrittel den Unterschied machen.

Boston siegt, Colorado verliert weiter

Ähnlich wie die Flyers dürfen sich auch die Boston Bruins über einen Erfolgslauf freuen.

In seinem 1.001. NHL-Spiel wird Bergeron in Overtime zum Matchwinner, er trifft zum 5:4 über die L.A. Kings. Damit können die Bostoner auch im sechsten Spiel in Folge punkten.

Ganz umgekehrt geht es der Colorado Avalanche. Die "Avs" verlieren bei den New York Islanders 3:4 nach Overtime, das ist die sechste Niederlage en suite. Dabei führen die Gäste durch Soderberg (11.) und Johnson (23.) Anfang des Mitteldrittels noch 2:0. Pulock macht 2:23 Minuten nach Beginn der Verlängerung jedoch den Deckel drauf.

Die Minnesota Wild können nach vier Pleiten in Folge wieder gewinnen und tun das mit einem 4:2 bei den New Jersey Devils.

Die Winnipeg Jets müssen bei den Ottawa Senators ein 2:5 hinnehmen, während die St. Louis Blues die Nashville Predators 3:2 schlagen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Österreich schlägt Norwegen zum Klagenfurt-Abschluss 2:0

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare