Grubauer mit Shutout bei Comeback

Grubauer mit Shutout bei Comeback Foto: © getty
 

Die Colorado Avalanche darf in der Nacht auf Samstag einen 3:0-Sieg gegen die San Jose Sharks bejubeln, bei dem Avs-Torhüter Philipp Grubauer mit 21 Paraden sein sechstes Shutout der Saison fabriziert.

Für den Deutschen war es das erste Spiel nach überwundener Corona-Infektion. Joonas Donskoi, der ebenfalls infiziert war, und Mikko Rantanen, vom COVID-Protokoll betroffen, feiern ebenfalls ihre Comebacks.

Colorado macht bereits im ersten Drittel nach Powerplay-Toren von Gabriel Landeskog (12./PP) und Cale Makar (14./PP) alles klar. Rückkehrer Rantanen trifft ins leere Tor zum Endstand (59./EN). Damit festigen die bereits für die Playoffs qualifizierten, siegreichen Gastgeber Rang zwei in der West Division ab. San Jose hat als Sechster sieben Punkte Rückstand auf den letzten verbliebenen Playoff-Platz, das voreilige Saison-Ende scheint unausweichlich.

Sharks-Torhüter Martin Jones stemmt sich mit 33 Saves gegen die Niederlage.

Knights-Siegesserie endet

Der für die Playoffs qualifizierte Spitzenreiter der West-Division, die Vegas Golden Knights, verliert erstmals seit zehn Siegen am Stück wieder. Gegen die Arizona Coyotes, die noch Chancen auf die Postseason haben, setzt es für die Mannschaft aus dem "Silver State" eine 0:3-Schlappe.

Hayden (10.), Bunting (42.) und Fischer (58./EN) treffen für die Coyotes, Goalie Adam Hill schafft es, alle 25 Schüsse auf sein Tor abzuwehren. Robin Lehner im Gehäuse der Golden Knights muss zweimal hinter sich greifen, am Ende stehen 29 Paraden zu Buche.

Dank einer Aufholjagd können die Montreal Canadiens einen 5:3-Sieg bei Winnipeg Jets feiern und Rang vier in der North-Division absichern. Stastny (19.) und Lewis (23.) bauen mit ihren Treffern einen Zwei-Tore-Vorsprung für die Mannschaft aus Manitoba auf, ehe Suzuki verkürzt (25.).

Lewis stellt mit seinem zweiten Treffer des Spiels den alten Abstand wieder her (32.), ehe die Canadiens mit vier Toren in Serie aufdrehen und das Spiel letztendlich für sich entscheiden. Lehkonen (34.), Armia (39./PP), erneut Suzuki (56./PP) und Toffoli (59./EN) sind die Torschützen.

Hellebuyck kommt im Jets-Tor auf 30 Paraden, Allen im Kasten der Gastgeber auf deren 19. Winnipeg belegt mit 57 Punkten nach 50 absolvierten Spielen Platz drei im Norden. Dahinter liegen die Canadiens mit einem weniger absolvierten Spiel und einem Rückstand von vier Punkten. Erster Verfolger der "Habs" ist Calgary als Fünfter mit 47 Punkten.

Nichts mit den Playoffs haben die Los Angeles Kings und Anaheim Ducks zu tun. Der Vorletzte aus Los Angeles schlägt den Letzten aus Anaheim nach späten Toren von Andersson (55.) und Kopitar (60.) mit 2:1. Für die Führung der Enten sorgt Fleury in der 6. Minute.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..