Michael Grabner schießt die Coyotes zum Sieg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wird Michael Grabner bei seinem neuen NHL-Klub Arizona Coyotes zum "Spieler des Abends" gekürt.

Nach seinen ersten beiden Toren mit dem Unterzahl-Doppelpack in der Nacht auf Sonntag gelingt dem 31-Jährigen im Heimspiel gegen die Carolina Hurricanes der 4:3-Siegtreffer nach 1:17 Minuten der Verlängerung.

Spektakulär! Der Stürmer löst sich bei einem schnellen Gegenzug perfekt und übernimmt das Zuspiel von Clayton Keller volley aus der Luft zum umjubelten 4:3.

Damit feiern die Coyotes (7-5-0) ihren dritten Sieg in Folge und nach dem schlechten Saisonstart den sechsten Erfolg aus den letzten sieben Spielen.

Michael Graber: "Wir haben einen Lauf und geben nie auf!"

Grabner ist nach seinem dritten Saisontreffer überglücklich: "Es hat sich angefühlt, als würde der Puck immer wieder zu unseren Gunsten springen. Wir haben einen Lauf und das wichtigste ist, wir geben nie auf, egal wie es läuft."

Der ehemalige VSV-Stürmer erhält insgesamt 17:18 Minuten Eiszeit, 6:32 davon ohne Gegentor in Unterzahl.

In numerischer Unterlegenheit sind die Coyotes in jüngster Zeit besonders treffsicher, in den vergangenen vier Spielen schossen sie sechs Tore in Unterzahl. Das ist in der gesamten Liga-Historie der NHL erst fünf anderen Klubs gelungen.

Goalie Antti Raanta hält Coyotes im Spiel

Die Coyotes gehen durch Brad Richardson (14./SH), Brendan Perlini (16.PP) und Nick Cousins (17.) im Auftakt-Drittel mit 3:0 in Führung. Danach drängen aber die Gäste aus Carolina. Im Mitteldrittel (17:7-Torschüsse) schafft Jordan Martinook (31.) das 1:3.

Im Schlussabschnitt (24:5-Torschüsse) gelingt den Hurricanes durch Treffer von Andrei Svechnikov (54.) und Jordan Staal (55.) der Ausgleich zum 3:3.

Coyotes-Goalie Antti Raanta hält Arizona im Spiel. Am Ende pariert der 29-jährige Finne 48 der 51 Schüsse auf sein Tor - neue Karriere-NHL-Bestmarke.

Sebastian Aho verpasst alleinigen NHL-Rekord

Neben der Niederlage schmerzt bei den Hurricanes auch das Ende der spektakulären Punkte-Serie von Sebastian Aho.

Der 21-jährige Finne (4 Tore, 13 Assists) verbuchte in jeder seiner 12 Partien seit Saisonstart zumindest einen Assist. Bei den Coyotes endet dieser Erfolgslauf und damit verpasst der Center aus Rauma den alleinigen NHL-Rekord.

Der Youngster darf sich trösten, dass er sich die Assist-Bestmarke mit dem großen Wayne Gretzky (Edmonton Oilers-1982/83) und Ken Linseman (Boston Bruins-1985/86) teilt, die ebenfalls in den ersten zwölf Spielen der Saison jeweils zumindest eine Torvorlage verbuchten.

Siege für Canucks und Panthers

Die Vancouver Canucks (9-6-0) gewinnen ihr Heimspiel gegen die Colorado Avalanche (7-4-3) in einem wahren Torfestival mit 7:6 in der Verlängerung. Derrick Pouliot schießt die Kanadier mit seinem ersten Saisontreffer nach 4:38 der Overtime zum Sieg.

Die Florida Panthers (3-5-3) überraschen zum Abschluss der "Global Series" mit dem 4:2-Sieg gegen die Winnipeg Jets (8-5-1) in der finnischen Hauptstadt Helsinki.

Textquelle: © LAOLA1.at

Marco Rossi in OHL "Rookie of the Month" Oktober

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare