NHL stellt Playoff-Modus für Re-Start vor

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die National Hockey League (NHL) präsentiert am Dienstag ihre Pläne für die Rückkehr nach der Corona-Zwangspause.

Der Kampf um den Stanley Cup wird mit einem auf 24 Teams erweiterten Playoff fortgesetzt. Wann genau der Re-Start erfolgen soll, teilte NHL-Commissioner Gary Bettman nicht mit.

Die jeweils besten vier Teams der Eastern und Western Conference spielen in der ersten Runde im Format jeder gegen jeden die Setzliste für das Achtelfinale aus. Die Teams auf den Rängen fünf bis zwölf der jeweiligen Conference ermitteln in Best-of-five-Serien die weiteren Achtelfinal-Teilnehmer.

Da die Teams eine unterschiedliche Anzahl an Spielen vorweisen, wurden die Klubs anhand eines Punkte-Quotienten ermittelt.

Mit Michael Grabner (Arizona Coyotes/11. im Westen) und Michael Raffl (Philadelphia Flyers/4. im Osten) sind beide Österreicher in der erweiterten K.o.-Phase dabei.

Währende die Flyers als 4. des Osten ihren Platz im Achtefinale fix haben, bekommen es die Coyotes als 11. im Westen in der Qualifikation mit den Nashville Predators (6.) zu tun.

Stanley-Cup-Finale im September

Gespielt werden die Playoffs in zwei noch nicht bekannt gegebenen Städten. Laut Bettman stehen zehn Städte als sogenannte "Hub Cities" in der engeren Auswahl.

Ab Anfang Juni dürfen die NHL-Klubs wieder in Kleingruppen trainieren (alle Infos >>>). Der gewohnte Trainingsbetrieb wird nicht vor dem 1. Juli wieder aufgenommen werden können.

Das Stanley-Cup-Finale soll laut Medien-Berichten im September über die Bühne gehen, der Start der kommenden Saison sich demnach verzögern.

Draisaitl schreibt deutsche NHL-Geschichte

Nach dem Abbruch des Grunddurchgangs teilen sich Alexander Ovechkin (Washington Capitals) und David Pastrnak (Boston Bruins), die mit jeweils 48 Toren die meisten Treffer der Regular Season verbuchen konnten, die Rocket Richard Trophy.

Die Art Ross Trophy für die meisten Scorer-Punkte geht mit 110 Zählern (43 Tore, 67 Assists) an den Kölner Leon Draisaitl. Der 24-jährige Mittelstürmer ist der erste Deutsche der NHL-Geschichte, der diese Trophäe erobert. Draisaitl triumphiert nach 71 Spielen mit 13 Punkten Vorsprung auf seinen Oilers-Teamkollegen Connor McDavid, der in 64 Partien 34 Tore und 63 Assists verbuchen kann.

(Playoff-Paarungen unter dem VIDEO)

Playoff-Paarungen

Eastern Conference

Setzlisten-Spiele, Round Robin:
Boston Bruins, Tampa Bay Lightning, Washington Capitals, Philadelphia Flyers

Qualifikation, Best of five:
Pittsburgh Penguins (5.) - Montreal Canadiens (12.)
Carolina Hurricanes (6.) - New York Rangers (11.)
New York Islanders (7.) - Florida Panthers (10.)
Toronto Maple Leafs (8.) - Columbus Blue Jackets (9.)

Western Conference

Setzlisten-Spiele, Round Robin:
St. Louis Blues, Colorado Avalanche, Vegas Golden Knights, Dallas Stars

Qualifikation, Best of five
Edmonton Oilers (5.) - Chicago Blackhawks (12.)
Nashville Predators (6.) - Arizona Coyotes (11.)
Vancouver Canucks (7.) - Minnesota Wild (10.)
Calgary Flames (8.) - Winnipeg Jets (9.)

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL will Kleingruppentraining im Juni zulassen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare