Mega-Sperre für Evgeny Kuznetsov

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Hammerurteil des Internationalen Eishockeyverbandes!

Der IIHF belegt den Russen Evgeny Kuznetsov mit einer vierjährigen Sperre für internationale Spiele. Der Grund: Ein positiver Kokain-Test im Rahmen einer Dopingkontrolle bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei am 26. Mai. Der 27-jährige Center gewann an diesem Tag mit der Sbornaja das Spiel um Bronze gegen Tschechien . Auf eine B-Probe verzichtete er.

Russland muss damit unter anderem bei den Olympischen Spielen 2022 in Peking ohne Kuznetsov auskommen.

Die Sperre gilt allerdings nicht für die NHL. Kuznetsov darf also weiterhin für die Washington Capitals aufs Eis gehen. Vergangene Saison erzielte er inklusive Playoffs in 83 Spielen 78 Scorerpunkte (22 Tore/56 Assists).

"Für mein Heimatland zu spielen, war für mich immer eine Herzensangelenheit und hat mich mit sehr viel Stolz erfüllt. Nun für vier Jahre nicht das russische Trikot tragen zu dürfen, ist schwer zu verkraften. Ich habe viele Leute, die mir wichtig sind, enttäuscht. Ich fühle mich schrecklich deswegen. Mir ist bewusst, dass ich von nun an Verantwortung für meine Situation und Handlung übernehmen muss, um die Leute wieder auf meine Seite zu ziehen. Deswegen werde ich die Sperre akzeptieren", lässt Kuznetsov in einem Statement der Capitals ausrichten.

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: ÖEHV-Talent David Maier im Rookie Camp der Hurricanes dabei

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare