VIDEOS: Capitals und KAC legen im Halbfinale vor

 

Am ersten Spieltag des EBEL-Halbfinales stellen die spusu Vienna Capitals gegen Red Bull Salzburg in der Serie auf 1:0. Die Wiener schlagen die Bullen daheim mit 4:2 (1:0,1:2,2:0).

Auch der KAC legt im ersten Semifinal-Spiel gegen die Graz99ers vor und geht mit 1:0 in Führung. Die Kärntner gewinnen auswärts knapp mit 1:0 (0:0,0:0,0:0,1:0) in der Overtime. Siim Liivik erzielt den entscheidenden Treffer in der 97. Minute.

Harter Kampf in Wien

In einem im ersten Drittel ausgeglichenen Spiel zwischen den Capitals und Salzburg sorgt Tessier nach sehenswerter Vorbereitung von Olden für das 1:0 für die Hausherren (12.).

Der zweite Abschnitt beginnt mit einer kalten Dusche für die Wiener, als zunächst Raffl perfekt von Heinrich bedient wird und den Ausgleich erzielt (21.) und Raymond wenige Minuten später für die erste Salzburger Führung in diesem Spiel sorgt (28.).

Nach einem achtminütigen Videostudium wird das 2:2 durch Olden im Powerplay von den Schiedsrichtern anerkannt (30.), mit dem Unentschieden geht es in das dritte Drittel.

In diesem sind die Bullen zunächst die spielbestimmende Mannschaft, Lamoureux zeichnet sich regelmäßig mit starken Saves aus. In der 51. Minute foult O'Neill Tessier vor dem Tor von Michalek, den anschließenden Penalty vergibt Tessier selbst, als er am Goalie der Salzburger scheitert.

Das glücklichere Ende haben dennoch die Capitals: Michalek lässt einen Distanzschuss von Dorion nach vorne prallen, DeSousa nutzt die Gelegenheit zum 3:2 (56.). Fünf Sekunden vor der Schlusssirene trägt sich Schneider noch mit einem Empty-Netter aus spitzem Winkel in die Torschützenliste ein.

VIDEO - Die Highlights von Semifinale 1 Capitals-Salzburg:

Goldtreffer von Liivik

Im ersten Abschnitt zwischen den 99ers und dem KAC kommen die Steirer zwar zu mehr Chancen, bringen den Puck allerdings nicht im Tor unter.

Das zweite Drittel ist etwas ausgeglichener, der KAC kann besser mithalten, aber die Fans sehen auch nach 40 Minuten keinen Treffer. Ein Grund dafür ist Lars Haugen, der seine Rotjacken ein ums andere Mal gegen die starken Grazer im Spiel hält.

Auch in weiterer Folge gibt es für die Grazer kein Vorbeikommen am starken Goalie des KAC, die Entscheidung muss in der Overtime fallen.

In dieser dauert es 97 Minuten und zwei Stangentreffer, ehe Liivik das Goldtor für den KAC erzielt. Diese Overtime geht als die viertlängste in die Geschichte der EBEL ein.

In Graz ist ÖEHV-Teamchef Roger Bader unter den Zuschauern, er prognostiziert eine enge, harte Serie: "Ich erwarte sieben Spiele, Kleinigkeiten werden entscheiden", meint der Schweizer.

VIDEO - Die Highlights von Semifinale 1 Graz99ers-KAC:

Textquelle: © LAOLA1.at

Michael Raffl sagt ÖEHV-Team für die WM zu

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare