Lisa Hauser verpasst Top-10-Platz im Sprint

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Tirill Eckhoff gewinnt den Weltcup-Sprint in Le Grand-Bornand trotz einem Schießfehler.

Die Norwegerin siegt 6,2 Sekunden vor der am Schießstand fehlerfrei gebliebenen französischen Lokalmatadorin Justine Braisaz. Die Tschechin Marketa Davidova wird Dritte (+20,5/0). Als beste Österreicherin kommt Lisa Hauser fehlerfrei auf Rang 13 (+1:01,1/0).

"Es war ein ordentliches Rennen und respektables Ergebnis", meint Hauser. "Null-null ist für mich im Sprint die Grundvoraussetzung. Läuferisch hat es gepasst, mehr geht zurzeit einfach nicht. Insofern habe ich das Maximum herausgeholt."

Ihre Landsfrau Katharina Innerhofer wird bei starkem Regen 34. (1:41,5/2). Als Gesamt-37. holt auch Christina Rieder Weltcup-Punkte, sie trifft nur den letzten ihrer zehn Schüsse nicht (1:44,6/1). Julia Schwaiger belegt lediglich Platz 66. (2:26,0/3).

Am Samstag bestreiten die Damen die Verfolgung (15.00 Uhr), diesen Bewerb hatte Eckhoff zuletzt in Hochfilzen gewonnen. Schon zwei Stunden davor geht die Verfolgung der Herren in Szene. Am Sonntag folgen die Massenstartbewerbe (Herren/12.10, Damen/14.15).

Weitere Videos

Textquelle: © APA

Ski-Weltcup: Kriechmayr gewinnt Geduldsprobe im Super-G in Gröden

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare