Hauser bei Oeberg-Sieg starke Siebente

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Lisa Hauser hat bei der Biathlon-WM im schwedischen Östersund mit einer starken Leistung aufgezeigt.

Die 25-jährige Tirolerin belegt im Einzel über 15 km Platz sieben. Dabei gelingt es ihr, ohne Schießfehler ins Ziel zu kommen.

Am Ende fehlen Hauser auf die Gewinnerin Hanna Oeberg aus Schweden aber doch 53,7 Sekunden.

Oeberg darf sich somit über Gold bei der Heim-WM freuen. Silber geht an die italienische Weltcupspitzenreiterin und Olympiasiegerin Lisa Vittozzi (+23,6). Auch sie bleibt ohne Schießfehler.

Bronze geht mit einer Strafminute an die Französin Justine Braisaz (+ 32,5 Sek.). Die Deutsche Laura Dahlmeier (39,5/1 Schießfehler) verpasst als Vierte ihre 14. WM-Medaille in Serie nur knapp.

Hauser zufrieden

Nicht weit dahinter liefert Hauser, vier Tage nachdem sie im Sprint auf Spitzenplatzkurs liegend auf die falschen Scheiben geschossen hatte, ein starkes Rennen ab.

"Das erste Mal bei einer WM unter den besten zehn, das ist einfach ein richtig schönes Gefühl", sagt Hauser, deren bestes WM-Ergebnis bis dato ein 13. Platz gewesen ist. Im Weltcup sind zwei fünfte Ränge ihre Topergebnisse.

Auf der Strecke sei sie mit der späteren Siegerin Oeberg zusammengekommen und habe sich mit der Schwedin beim Tempomachen gut abwechselt. Am Schießstand habe sie diesmal zur Sicherheit die äußerste Bahn gewählt, von da ließ sie keine Scheibe stehen.

"Viermal null, es ist richtig cool, wenn es am Schießstand so gut klappt", freut sich Hauser im ORF-Interview.

Ihr nächster Einsatz ist am Donnerstag in der Single Mixed Staffel, in der sie sich mit Simon Eder viel ausrechnet. Davor treten Eder und Co. am Mittwoch im Herren-Einzel (20 km) an.

Hausers Teamkolleginnen Christina Rieder (35.) und Julia Schwaiger (57.) kamen nicht ins Spitzenfeld.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Zwei Nationalteams buhlen um Salzburgs Albert Vallci

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare