Biathlon-Herren in der Staffel Top Ten

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Österreichs Biathlon-Herren laufen in der Staffel in Oberhof in die Top Ten.

Das Quartett David Komatz, Simon Eder, Felix Leitner und Harald Lemmerer, der für den erkrankten Julian Eberhard eingesprungen ist, belegt nach zwei Strafrunden von Leitner und Lemmerer Rang neun (+3:24,8 Min.).

Den Sieg holt sich Norwegen, das ohne den in der Babypause befindlichen Topstar Johannes Thingnes Boe antritt, 4,4 Sekunden vor Frankreich und Deutschland (+48,2). Das Toptrio verzeichnete wie Österreich jeweils zwei Strafrunden.

Österreichs Startläufer David Komatz übergibt nach einem Nachlader mit 33,1 Sekunden Rückstand als 13. an Simon Eder. Der Routinier aus Salzburg benötigt zwei Zusatzpatronen, bringt Österreich aber auf Rang sieben nach vorne. Felix Leitner muss liegend eine Strafrunde in Kauf nehmen und auch im Stehendanschlag zweimal nachladen.

So geht Schlussläufer Harald Lemmerer auf Position neun liegend ins Rennen. Der 28-jährige Steirer macht seine Sache bei seiner Staffel-Premiere ordentlich. Lemmerer muss bei schwierigen Windbedingungen stehend zwar ebenfalls eine Strafrunde einlegen, überquert nach einer starken Schlussrunde aber als Neunter die Ziellinie.

Simon Eder sagt: "Im Vergleich zu gestern war es läuferisch sicher eine Steigerung, das ist das Wichtigste. Ich hoffe, dass ich mit den nächsten Rennen wieder richtig in Form komme."

Felix Leitner meint: "Ich bin eigentlich gut ins Rennen gekommen. Liegend habe ich den Wind nicht richtig eingeschätzt und falsch korrigiert. In der zweiten Runde habe ich dann versucht etwas Boden gut zu machen. Auch das Stehendschießen und die letzte Runde waren nicht optimal. Jetzt gilt die Konzentration dem morgigen Massenstart."

ÖSV-Damen vergeben Spitzenplatz

Österreichs Damen belegen in der Besetzung Dunja Zdouc, Katharina Innerhofer, Christina Rieder und Tamara Steiner Rang elf. Das ÖSV-Quartett kann in Abwesenheit von Lisa Hauser lange Zeit sogar an der Spitze mitkämpfen, nach der letzten Übergabe liegt Österreich auf Rang vier.

Tamara Steiner, die als Vierte ins Rennen geht, verpatzt ihre Weltcup-Staffel-Premiere. Einer Strafrunde im Liegendschießen folgen drei weitere Nachlader im Stehendanschlag. Dadurch wird Österreich noch von Rang vier auf Rang elf zurückgereiht. Der Rückstand auf die siegreichen Norwegerinnen beträgt 4:08,7 Minuten.

Die norwegische Staffel mit Synnoeve Solemdal, Ingrid Landmark Tandrevold, Marte Olsbu Roeiseland und Tiril Eckhoff setzt sich 22,1 Sekunden vor Schweden durch. Dritte werden die Damen aus Frankreich (+33,1).

Katharina Innerhofer meint: "Das Schießen war mit zehn Treffern perfekt. Auch auf der Loipe ist es sehr gut gegangen. Alles in allem ein gelungenes Rennen und ich freue mich schon auf die nächsten Bewerbe."

Christina Rieder sagt: "Am Schießstand null-null, das ist natürlich perfekt. Ich habe mich auch in der Loipe von Anfang an richtig gut gefühlt und konnte in der ersten Runde mit der Norwegerin gut mitgehen."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Ski-Weltcup: Leitinger rast im Adelboden-RTL in die Top 10

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare