Zverev und Kyrgios sagen für Berlin ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Alexander Zverev und Nick Kyrgios haben am Mittwoch ihre Teilnahme am nächstwöchigen Berliner Exhibition-Turnier abgesagt.

Für diesen Event hat auch Österreichs Star Dominic Thiem zugesagt. Zverev habe sich entschieden, derzeit nicht an organisierten Events teilzunehmen, teilte er via Instagram mit. Kyrgios sagte wegen der angespannten Corona-Lage in seiner Heimat Australien ab.

Zuletzt war Zverev wegen seines Verhaltens in der Coronakrise in die Kritik geraten. Zunächst war der 23-jährige Deutsche zusammen mit dem Serben Novak Djokovic, Thiem und weiteren Tennisprofis bei der Adria Tour wegen Party-Videos und der Missachtung der Hygieneregeln negativ aufgefallen.

Danach war der nun vom Spanier David Ferrer betreute Weltranglisten-Siebente kritisiert worden, nachdem ein Party-Video mit ihm, ohne zeitliche Zuordnung, im Internet aufgetaucht war.

Veranstalter über Absage enttäuscht

Berlin-Veranstalter Edwin Weindorfer von der österreichischen Firma e|motion sagte zu Wochenbeginn, es würden in Berlin keine Verstöße gegen die strengen Hygieneregeln geduldet. Man habe vorgesorgt und verfüge über eine "Ersatzbank". Nun zeigte sich der Österreicher enttäuscht: "Aus unserer Sicht wäre es für Alexander Zverev eine gute Chance gewesen, vor Publikum in Berlin nach den Turbulenzen zuletzt den Fokus wieder auf sein Tennis zu richten", sagte der Turnierchef.

In Berlin wird zunächst vom 13. bis 15. Juli im Steffi-Graf-Stadion je ein Damen- und ein Herren-Turnier auf Rasen gespielt, darauf folgt die dreitägige Hartplatz-Veranstaltung für Damen und Herren vom 17. bis 19. Juli in einem Hangar auf dem einstigen Flughafen Tempelhof.

Textquelle: © LAOLA1.at

Alle Tests negativ: Keine weiteren Corona-Fälle beim TSV Hartberg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare