Federer schrieb die Geschichtsbücher neu

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mit dem Final-Triumph von Roger Federer bei den Australian Open über seinen ewigen Rivalen Rafael Nadal wurde am Sonntag gleich in mehreren Fällen Tennis-Geschichte geschrieben.

Der Schweizer Ausnahmekönner stellte in Melbourne neue Rekorde auf, verbesserte eigene Bestmarken und sorgte für Leistungen, die man auf der ATP-Tour seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gesehen hat.

LAOLA1 hat die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten des historischen Erfolgs zusammengefasst:

  • Federer ist der erste Spieler der Tennis-Geschichte, der bei drei verschiedenen Grand-Slam-Turnieren zumindest fünf Titel geholt hat. In Wimbledon triumphierte er sieben Mal, in Melbourne und Flushing Meadows je fünf Mal. Nur in Paris reichte es nur ein einziges Mal zum Sieg (2009).

  • Mit seinem 18. Grand-Slam-Titel baute Roger Federer seinen Vorsprung in der ewigen Rangliste auf Rafael Nadal auf vier Major-Titel aus. Der Spanier liegt mit 14 Siegen gleichauf mit US-Legende Pete Sampras auf Platz zwei. Novak Djokovic kann als Vierter aktuell zwölf Grand-Slam-Titel vorweisen.


Die schönsten Bilder vom ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne:

Bild 1 von 129 | © getty
Bild 2 von 129 | © getty
Bild 3 von 129 | © getty
Bild 4 von 129 | © getty
Bild 5 von 129 | © getty
Bild 6 von 129 | © getty
Bild 7 von 129 | © getty
Bild 8 von 129 | © getty
Bild 9 von 129 | © getty
Bild 10 von 129 | © getty
Bild 11 von 129 | © getty
Bild 12 von 129 | © getty
Bild 13 von 129 | © getty
Bild 14 von 129 | © getty
Bild 15 von 129 | © getty
Bild 16 von 129 | © getty
Bild 17 von 129 | © getty
Bild 18 von 129 | © getty
Bild 19 von 129 | © getty
Bild 20 von 129 | © getty
Bild 21 von 129 | © getty
Bild 22 von 129 | © getty
Bild 23 von 129 | © getty
Bild 24 von 129 | © getty
Bild 25 von 129 | © getty
Bild 26 von 129 | © getty
Bild 27 von 129 | © getty
Bild 28 von 129 | © getty
Bild 29 von 129 | © getty
Bild 30 von 129 | © getty
Bild 31 von 129 | © getty
Bild 32 von 129 | © getty
Bild 33 von 129 | © getty
Bild 34 von 129 | © getty
Bild 35 von 129 | © getty
Bild 36 von 129 | © getty
Bild 37 von 129 | © getty
Bild 38 von 129 | © getty
Bild 39 von 129 | © getty
Bild 40 von 129 | © getty
Bild 41 von 129 | © getty
Bild 42 von 129 | © getty
Bild 43 von 129 | © getty
Bild 44 von 129 | © getty
Bild 45 von 129 | © getty
Bild 46 von 129 | © getty
Bild 47 von 129 | © getty
Bild 48 von 129 | © getty
Bild 49 von 129 | © getty
Bild 50 von 129 | © getty
Bild 51 von 129 | © getty
Bild 52 von 129 | © getty
Bild 53 von 129 | © getty
Bild 54 von 129 | © getty
Bild 55 von 129 | © getty
Bild 56 von 129 | © getty
Bild 57 von 129 | © getty
Bild 58 von 129 | © getty
Bild 59 von 129 | © getty
Bild 60 von 129 | © getty
Bild 61 von 129 | © getty
Bild 62 von 129 | © getty
Bild 63 von 129 | © getty
Bild 64 von 129 | © getty
Bild 65 von 129 | © getty
Bild 66 von 129 | © getty
Bild 67 von 129 | © getty
Bild 68 von 129 | © getty
Bild 69 von 129 | © getty
Bild 70 von 129 | © getty
Bild 71 von 129 | © getty
Bild 72 von 129 | © getty
Bild 73 von 129 | © getty
Bild 74 von 129 | © getty
Bild 75 von 129 | © getty
Bild 76 von 129 | © getty
Bild 77 von 129 | © getty
Bild 78 von 129 | © getty
Bild 79 von 129 | © getty
Bild 80 von 129 | © getty
Bild 81 von 129 | © getty
Bild 82 von 129 | © getty
Bild 83 von 129 | © getty
Bild 84 von 129 | © getty
Bild 85 von 129 | © getty
Bild 86 von 129 | © getty
Bild 87 von 129 | © getty
Bild 88 von 129 | © getty
Bild 89 von 129 | © getty
Bild 90 von 129 | © getty
Bild 91 von 129 | © getty
Bild 92 von 129 | © getty
Bild 93 von 129 | © getty
Bild 94 von 129 | © getty
Bild 95 von 129 | © getty
Bild 96 von 129 | © getty
Bild 97 von 129 | © getty
Bild 98 von 129 | © getty
Bild 99 von 129 | © getty
Bild 100 von 129 | © getty
Bild 101 von 129 | © getty
Bild 102 von 129 | © getty
Bild 103 von 129 | © getty
Bild 104 von 129 | © getty
Bild 105 von 129 | © getty
Bild 106 von 129 | © getty
Bild 107 von 129 | © getty
Bild 108 von 129 | © getty
Bild 109 von 129 | © getty
Bild 110 von 129 | © getty
Bild 111 von 129 | © getty
Bild 112 von 129 | © getty
Bild 113 von 129 | © getty
Bild 114 von 129 | © getty
Bild 115 von 129 | © getty
Bild 116 von 129 | © getty
Bild 117 von 129 | © getty
Bild 118 von 129 | © getty
Bild 119 von 129 | © getty
Bild 120 von 129 | © getty
Bild 121 von 129 | © getty
Bild 122 von 129 | © getty
Bild 123 von 129 | © getty
Bild 124 von 129 | © getty
Bild 125 von 129 | © getty
Bild 126 von 129 | © getty
Bild 127 von 129 | © getty
Bild 128 von 129 | © getty
Bild 129 von 129 | © getty

  • Federer ist erst der zweite Spieler der Geschichte, der nach seinem 35. Geburtstag einen Grand-Slam-Titel im Herren-Einzel holte. Ken Rosewall war bei seinem US-Open-Triumph 1972 schon 37 Jahre alt. Mit 35 Jahren ist der Schweizer übrigens gleich alt wie Damen-Siegerin Serena Willliams.

  • Der Weltranglisten-17. Federer ist der im ATP-Ranking schlechtestplatzierte Spieler seit 2002, der bei den Australian Open den Titel holen konnte. Nur Thomas Johansson war bei seinem Sensations-Sieg als Nummer 18 der Welt noch schlechter klassiert. Am Montag kehrte Federer als Nummer zehn der Welt wieder in die Top Ten zurück.

  • 16 Grand-Slam-Turniere sind seit Federers letztem Major-Titel in Wimbledon 2012 vergangenen. Nur zwei Spieler hatten eine längere Durstrecke zu überstehen. Boris Becker bleib zwischen seinen Australian-Open-Siegen 1991 und 1996 gleich 19 Grand-Slam-Turniere ohne Titel. Arthur Ashe kam zwischen den Australian Open 1970 und Wimbledon 1976 sogar auf 21.



  • Auf dem Weg zum Titel musste Federer vier Top-10-Spieler aus dem Weg räumen. Dieses Kunststück hatte zuletzt Mats Wilander 1982 bei den French Open zu verrichten. Der Schwede schlug damals Ivan Lendl, Vitas Gerulaitis, Jose Luis Clerc und Guillermo Vilas. Federer bezwang in Melbourne Tomas Berdych, Kei Nishikori, Stan Wawrinka und eben Rafael Nadal.

  • Laut Statistik ging Federer als klarer Außenseiter in das Endspiel gegen Nadal. Im Head-to-Head lag er klar mit 23:11 voran. Bei Grand-Slam-Turnieren gewann der Spanier neun von elf Begegnungen. In Melbourne war er vor dem Finale überhaupt ungeschlagen gegen seinen ewigen Rivalen.

  • Auf seinem Weg zum Titel gewann Federer in Melbourne gleich drei Fünf-Satz-Partien (Nishikori, Wawrinka, Nadal). Seinen ersten Satzverlust bei den Australian Open 2017 musste er allerdings gegen einen Österreicher hinnehmen: Jürgen Melzer gewann dank starker Leistung den zweiten Satz gegen den Schweizer, musste sich schlussendlich aber in vier Sätzen geschlagen geben. Vor zehn Jahren gewann Federer übrigens ohne Satzverlust in Melbourne.

Christian Frühwald


Textquelle: © LAOLA1.at

Marcel Hirscher setzt in Garmisch einen ÖSV-Meilenstein

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare