Thiem: "Das war einfach sehr, sehr schwach!"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dominic Thiem geht nach der klaren Zwei-Satz-Niederlage gegen Roger Federer im zweiten Gruppenspiel beim ATP World Tour FInale in London mit sich selbst hart ins Gericht.

"Ich kann es mir gar nicht erklären. Das war inferior diese Leistung", meinte der 25-jährige Niederösterrreicher etwas ratlos bei der Pressekonferenz.

"Extrem viele Fehler, die jetzt nicht knappe Fehler waren, sondern die meterweit daneben gegangen sind. Deshalb war es einfach sehr, sehr schwach."

Lediglich am Anfang sei es noch halbwegs in Ordnung gewesen, doch nach dem Break zum 1:2 sei ihm das Match "komplett davongelaufen".

Grundsätzlich bleibe er zuversichtlich, auch wenn er den ersten Satz verloren hat.

"Irgendwas hat nicht gestimmt"

"Weil ich schon relativ häufig Matches drehe, und das wollte ich auch heute. Aber ich habe auch gemerkt, dass irgendwas einfach nicht stimmt heute, weil ich solche Drecksfehler gemacht habe. Ich bin nicht dumm und da weiß ich auch, dass das ganz, ganz schwer wird heute."

Mit zwei Niederlagen hat Thiem trotzdem im Falle eines Sieges über Kei Nishikori noch eine Aufstiegschance. Das bisher letzte Duell mit dem japanischen Wien-Finalisten hat Thiem vor wenigen Wochen in der Stadthalle glatt 3:6,1:6 verloren.

"Ich werde mein Tennis im Training suchen und hoffentlich finden", meinte der Niederösterreicher schmunzelnd. "Dann muss ich übermorgen erst einmal ein gescheites Match spielen, sonst habe ich gegen keinen eine Chance da. Wenn ich vielleicht gewinne, werde ich schauen wie das andere Match ausgeht."

Darauf sei er aber nicht aus. "Mit einer 0:2-Bilanz plus so einem schlechten Match wie heute muss ich die Gedanken ans Weiterkommen ganz beiseiteschieben."

Textquelle: © LAOLA1/APA

Rapid-Interesse an Regionalliga-Goalgetter Marco Grüll

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare