3 Jahre Sperre bei gefälschtem Impfpass?

3 Jahre Sperre bei gefälschtem Impfpass? Foto: © GEPA
 

Die ATP will dem Betrug mit dem Corona-Impfpass vorbeugen und arbeitet gerade einen Strafenkatalog für mögliche Schummeleien bezüglich des eigenen Impfstatus aus.

Laut einem Vorschlag des ATP Boards sollen den Spielern, die mit einem gefälschten Impfpass erwischt werden, Geldstrafen in einer Höhe von bis zu 100.000 US-Dollar drohen. Außerdem könnte es eine Sperre von bis zu drei Jahren geben.

Auch Begleitpersonen, die ihren Impfstatus nicht wahrheitsgemäß belegen, könnte dauerhauft der Zutritt zu ATP-Events verboten werden.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..