Entwarnung nach Stürzen bei Ö-Tour

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Entwarnung bei Giovanni Visconti und Laurens ten Dam nach ihren Stürzen auf der fünften Etappe der Österreich-Rundfahrt. Sowohl der Italiener als auch der Niederländer sind ohne schlimmere Verletzungen davongekommen.

Bei ten Dam, der gegen eine Leitplanke geprallt war, wurden im Spital Brüche und eine Gehirnerschütterung ausgeschlossen. Der Teamkollege von Riccardo Zoidl habe aber größere Abschürfungen und eine Hüftprellung links erlitten, erklärt CCC-Teamarzt Piotr Kosielski.

Auch bei Visconti gibt es Entwarnung. Der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung habe sich zum Glück nicht bestätigt, sagt dessen Neri-Sottoli-Teamkollege Sebastian Schönberger, der auch in diesen Sturz im Finish verwickelt war. Der Oberösterreicher plant, die Rundfahrt am Freitag fortzusetzen.

Textquelle: © APA

Champions League: Salzburg bekommt Millionen-Prämie

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare