Thiem erstmals zum Sportler des Jahres gewählt

Thiem erstmals zum Sportler des Jahres gewählt Foto: © GEPA
 

Dominic Thiem hat es endlich geschafft und ist im Jahr 2020 erstmals Österreichs Sportler des Jahres!

Nachdem sich der 27-jährige Lichtenwörther schon einige Male die Zähne an Marcel Hirscher ausbiss, ist dem rot-weiß-roten Tennis-Star der Titel zum Sportler des Jahres diesmal nicht mehr zu nehmen.

Gewählt werden die Sportler des Jahres wie gewohnt von den Mitgliedern von Sports Media Austria, der Vereinigung Österreichischer Sportjournalisten.

Vor allem seine souveränen Auftritte bei den Grand Slams – allen voran der Sieg bei den US Open, sein erster Grand-Slam-Triumph – das Finale bei den Australian Open und das Erreichen des 3. Platzes im ATP-Ranking überzeugten die heimischen Sportjournalisten dermaßen, dass er bei 208 Stimmabgaben mit überwältigender Mehrheit 151 Mal auf Rang eins gewählt wurde.

Mit insgesamt 1.183 Punkten verwies das Tennis-Ass Bayern-Triple-Gewinner David Alaba auf Rang zwei (447 Punkte/13 Mal 1. Platz). Alaba, der schon zweimal zum Sportler des Jahres gewählt wurde und nach dem Champions-League-Sieg der Bayern als heißester Herausforderer Thiems galt, muss sich diesmal mit Platz zwei begnügen.

Auf Platz drei landete Skispringer Stefan Kraft mit 410 Zählern und 8 Nennungen auf Rang 1. Die Top-5 komplettieren Handballer Nikola Bilyk (228 Punkte/6 Mal 1. Plätze) sowie Skifahrer und Kitz-Triumphator Matthias Mayer mit 195 Zählern (5 Mal 1. Plätze).

>>>Alle Sportler des Jahres seit 1949<<<

Thiem: "Jetzt in einer Reihe mit den ganz Großen"

Speziell Thiem war bislang sehr knapp dran, musste sich aber in den vergangenen Jahren immer geschlagen geben – nach drei zweiten Rängen (2016, 2018 und 2019) und zwei dritten Plätzen (2015 und 2017) erreichte der Niederösterreicher nun die oberste Stufe des Podests.

Vor Österreichs aktueller Tennis Nummer 1 konnten mit Thomas Muster (1990 und 1995) sowie LAOLA1-Experte Jürgen Melzer (2010) bislang erst zwei Tennisspieler die Trophäe für den Sportler des Jahres gewinnen.

"Ich bin überglücklich und möchte auch den anderen Top-Sportlern gratulieren. Diesen Preis verdient jedes Jahr mehr als nur ein Athlet. Ich freue mich, jetzt auch in einer Reihe mit den ganz Großen zu stehen. Die Namen, die in der Siegerliste stehen, sind schon beeindruckend. Und hier nun dabei zu sein, ehrt mich sehr."

Gesamtergebnis Sportler des Jahres:

  1. Dominic Thiem (Tennis) 1.183 (151 erste Plätze)
  2. David Alaba (Fußball) 447 (13)
  3. Stefan Kraft (Skispringen) 410 (8)
  4. Nikola Bilyk (Handball) 228 (6)
  5. Matthias Mayer (Ski alpin) 194 (5)
  6. Peter Herzog (Leichtathletik) 151 (8)
  7. Vinzenz Höck (Turnen) 126 (4)
  8. Patrick Konrad (Radsport) 115 (3)
  9. Dominik Landertinger (Biathlon) 104 (0)
  10. Jakob Pöltl (Basketball) 103 (2)
  11. Bernd Wiesberger (Golf) 70 (1)
  12. Alessandro Hämmerle (Snowboard) 65 (4)
  13. Marcel Sabitzer (Fußball) 64 (1)
  14. Andreas Prommegger (Snowboard) 49 (0)
  15. David Trummer (Mountainbike) 44 (1)

Dominic Thiem auf Straße der Sieger verewigt

Noch bevor er den „Niki“ für den Sportler des Jahres entgegennahm, hinterließ Dominic Thiem seine Hand- und Fußabdrücke für die berühmte Straße der Sieger in Beton.

In der Liste der verewigten Sportlerinnen und Sportler finden sich nationale wie internationale Größen von Arnold Schwarzenegger, Carl Lewis und Pelé bis hin zu Annemarie Moser Pröll, Hans Krankl, Marcel Hirscher oder Thomas Morgenstern. Nun ist auch Tennis-Ass Dominic Thiem auf dieser illustren Liste zu finden.

Verewigt werden die herausragenden Sportlerinnen und Sportler einerseits, um ihre Leistungen und ihren Einsatz zu würdigen, andererseits um gemeinsam mit Ausstellungspartnern aus der Hotellerie, Förderern und Unterstützern des Projekts über die Sporthilfe den Behinderten- sowie den Nachwuchssport zu unterstützen.

Als Vorbilder und Mutmacher gelangen die Spitzensportler, die auf dem weltweit größten „Walk of Fame“ des Sports verewigt werden, ganz nah zu ihren Fans – und kommen auf diese Weise mit ihnen „in Berührung“. Die Ausstellung der Betonabdrücke erfolgt über Legend Media, interessierte Ausstellungspartner aus der Hotellerie können sich auf www.diestrassedersieger.at bewerben.

Steckbrief Dominic THIEM (27 Jahre):

Geboren: 3. September 1993 in Wiener Neustadt
Wohnort: Lichtenwörth bzw. Weiden am See
Familienstand: ledig
Größe/Gewicht: 1,85 m/79 kg
Profi seit 2011, Rechtshänder, einhändige Rückhand
Trainer: Nicolas Massu (CHI)
Manager: Herwig Straka
Weltranglisten-Platzierung: 3. (Karriere-Hoch/seit 2.3.2020)
Karriere-Preisgeld (brutto): 27,30 Mio. US-Dollar
Saison-Preisgeld (brutto): 5,16 Mio. US-Dollar

Größte Erfolge:

- ATP-Titel (17): 2015 Nizza, Umag, Gstaad (alle Sand) - 2016 Buenos Aires (Sand), Acapulco (Hartplatz), Nizza (Sand), Stuttgart (Rasen) - 2017 Rio de Janeiro (Sand) - 2018 Buenos Aires, Lyon (beide Sand), St. Petersburg (Hart/Indoor) - 2019 Indian Wells (1. ATP-Masters-1000-Triumph/Hart), Barcelona, Kitzbühel (beide Sand), Peking (Hart), Wien (Hart) - 2020 US OPEN New York
- Finali (10): 2014 Kitzbühel (Sand) - 2016 München (Sand), Metz (Hart/Indoor) - 2017 Barcelona, Madrid (beide Sand) - 2018 Madrid, French Open (beide Sand) - 2019 French Open, ATP Finals - 2020 Australian Open (Hart)
- Grand Slam (1): Titel: US Open 2020, Finale French Open 2018, 2019 und Australian Open 2020, Halbfinale French Open 2016 und 2017, Viertelfinale French Open 2020, US Open 2018
- 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 für die ATP Finals in London qualifiziert - Junioren-Finale French Open 2011

Besonderheiten:

- bisher einziger Österreicher mit ATP-Titel auf Rasen
- seit 6. Juni 2016 immer in den Top Ten der Weltrangliste
- bisher einziger Österreicher mit ATP-Titel in Wien und Kitzbühel
- 1,3 Millionen Follower auf Instagram (domithiem)
- erst zweiter Österreicher nach Thomas Muster mit Grand-Slam-Einzel-Triumph
- Österreichs Sportler des Jahres 2020

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..