Straßensperren für Wings for Life Run in Wien

Aufmacherbild Foto: © Red Bull Contentpool
 

Zwei Wochen nach dem Wien-Marathon steht das nächste große Laufsport-Ereignis in der Bundeshauptstadt am Programm.

Am Sonntag findet der Wings for Life World Run statt. Insgesamt 14.000 Läufer werden um 13 Uhr das besondere Laufformat zu Gunsten der Rückenmarkforschung in Angriff nehmen.

Das Event bringt auch Beeinträchtigungen des Verkehrs mit sich: Ab 10.00 Uhr wird der Ring zwischen Operngasse und Schottengasse und später der Franz-Josefs-Kai (12:30 bis 15:00 Uhr) nicht befahrbar sein. Aber auch Linke Wienzeile, Gumpendorfer- und Mariahilfer Gürtel, Roßauer Lände sowie Zweierlinie werden zwischen 12:30 und 14:00 Uhr gesperrt.

Der ÖAMTC weist abschließend darauf hin, dass von 13:15 bis 15:00 Uhr die Verbindung Urania/Julius-Raab-Platz und Schlachthausgasse – also die Zufahrt zu A4 und A23 – nicht befahrbar sein wird. Wer zum Flughafen möchte, sollte über die Stadtautobahnen oder den Handelskai ausweichen.

Die Straßensperren im Detail aufgelistet>>>

Der Streckenverlauf:

Der Start erfolgt vor dem Wiener Rathaus. Danach werden die tausenden Läufer die "Flucht" vor dem Catcher Car von der Ringstraße aus durch Wien anzutreten. Vorbei an der Universität Wien und dem Schwedenplatz führt der Weg bis zu Wiener Staatsoper. Von dort aus geht es über die Linke Wienzeile, Gumpendorfer Gürtel und Mariahilfergürtel quer durch die verschiedenen Wiener Gemeindebezirke, hinein in die Mariahilfer Straße in Richtung Ring.

Entlang geschichtsträchtiger Gebäude wie dem Kunst- und Naturhistorischen Museum, der Hofburg, dem Parlament und dem Burgtheater kommen die Läufer noch einmal am Start vorbei, bevor es zum Schwedenplatz geht.

Weiter geht es über Weißgerberlände, Stadionbrücke, Lusthausstrasse, Hauptallee, Praterstern, Lasallestrasse, weiter über die Reichsbrücke, Wagramerstrasse, Arbeiterstrandbadstrasse, über den Rollerdamm auf die Neue Donau, über den Steinitzsteg auf die Donauinsel bis hinaus zum Einlaufbauwerk und weiter Richtung Niederösterreich aus der Stadt hinaus.

Für das Spitzenfeld heißt das nächste Ziel Tulln, wo die Reise zurück nach Wien beginnt. Über Greifenstein und schließlich Klosterneuburg geht es geradewegs zurück nach Wien wo nach der Nordbrücke die 100km Marke steht.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare