Tschechien macht ÖHB-Gruppe spannend

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Schützenhilfe Nordmazedoniens für das ÖHB-Nationalteam bleibt aus: Die Südeuropäer unterliegen Tschechien in der Wiener Stadthalle überraschend 25:27 und verschieben die Entscheidung in Gruppe B damit fix auf den Dienstag.

Die Tschechen kommen von einem 9:11-Rückstand zur Pause bald zurück und reißen das Spiel fünf Minuten nach Seitenwechsel an sich. Neun Minuten vor dem Ende ist Tschechien vier Tore voran, ein Vorsprung, der nicht hält - in der 55. Minute gleichen die Nordmazedonier aus.

Aber die Nerven der Tschechen halten, eine Minute vor dem Ende holen sie sich einen Zwei-Tore-Abstand, der bis zum Schluss hält.

Damit ist alles offen: Österreich, Tschechien und Nordmazedonien halten vor dem ÖHB-Duell mit der Ukraine (18:15 Uhr) bei jeweils zwei Punkten, die Ukraine ist ohne Zähler.

Das ÖHB-Team trifft am Dienstag zum Abschluss auf Nordmazedonien (18:15 Uhr), erst danach steigt das Duell der Tschechen mit der Ukraine.

Portugal weiter im Höhenflug

In Gruppe D kann Portugal schon mit der Hauptrunde planen. Nach dem überraschenden Auftakt-Erfolg über Frankreich siegen die Iberer auch gegen Bosnien-Herzegowina in Trondheim 27:24.

Die Schweiz rehabilitiert sich von ihrer Minus-13-Niederlage gegen Co-Gastgeber Schweden mit einem 31:24 über Polen in Göteborg.

Textquelle: © LAOLA1.at

Handball-EM - Österreich-Ukraine: Die Riesen unter den Zwergen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare