Webb Simpson bezwingt Tony Finau im Stechen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Es war der Sonntag der US-Open-Champions! Nachdem mit dem Nordiren Graeme McDowell der Sieger von 2010 auf der European Tour beim Saudi International am Roten Meer nahe Mekka triumphierte, eroberte mit Webb Simpson (USA) der US-Open-Gewinner 2012 den PGA-Tour-Titel bei der Phoenix Open in Scottsdale, Arizona.

Mit zwei Birdies auf den letzten beiden Spielbahnen zieht der 34-jährige Simpson (71+63+64+69) auf dem TPC Scottsdale noch mit Leader Tony Finau (69+66+62+70) gleich.

Am ersten Extraloch des Stechens erobert er dann mit einem weiteren Birdie seinen sechsten Tour-Titel und das fette Preisgeld von 1,314 Mio. Dollar.

Justin Thomas führt nach Rang drei weiter im FedExCup

Die US-Spieler Justin Thomas, Bubba Watson und Nate Lashley teilen sich bei dem mit 7,3 Mio. Dollar dotierten Event in Arizona drei Schläge hinter dem Spitzenduo den dritten Endrang (-14).

Simpson verbessert sich mit seinem ersten Sieg seit dem Erfolg beim "Players" Mitte Mai 2018 in der Weltrangliste von Platz elf auf den siebten Rang und erobert hinter Justin Thomas Rang zwei im FedExCup - der Jahreswertung der PGA-Tour.

Der Austro-Amerikaner Sepp Straka verpasste in Scottsdale den Cut. Der 26-jährige gebürtige Wiener, der seit Jahren im US-Bundesstaat Georgia lebt, spielt ab Donnerstag bei dem mit 7,8 Mio. Dollar dotierten AT&T Pro-Am in Pebble Beach, Kalifornien.

Textquelle: © LAOLA1.at

NHL-Draft: Marco Rossi und Tim Stützle - Der Experte vergleicht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare