Golf-Weltrangliste: Johnson führt, Woods ist 6.

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Wechsel an der Spitze der Weltrangliste war vorprogrammiert!

Nachdem der Engländer Justin Rose beim Masters den Cut verpasste, muss der Olympiasieger zum fünften Mal den Platz auf dem Golf-Thron räumen.

Zum fünften Mal in seiner Karriere erobert Dustin Johnson die Führung. Der 34-jährige US-Amerikaner - beim Masters Zweiter und erstmals im Februar 2017 an der Spitze des World Rankings - freut sich über die insgesamt 87. Woche in der Leaderposition.

Tiger Woods klettert von Rang 13 auf den sechsten Platz.

Die lebende Golf-Legende eroberte erstmals am 16. Juni 1997 nach nur 42 Wochen im Profisport im Alter von lediglich 21 Jahren die Führung in der Weltrangliste.

Für den 43-jährigen Superstar ist nichts unmöglich, und die Fans fragen sich bereits: Wie lange dauert es noch, bis Woods wieder die Nummer 1 der Welt wird?

Woods war einst die neunte Nummer 1 der Welt

Der Kalifornier war einst der neunte Spieler auf dem Golf-Thron, nachdem der Deutsche Bernhard Langer - beim Masters übringens im Cut und am Ende 61. - als erste Nummer 1 der Welt die Rangliste im April 1986 drei Wochen lang anführte, ehe den Deutschen die spanische Legende Severino Ballesteros ablöste.

Als dritter Spieler eroberte dann der Australier Greg Norman im Herbst 1986 die Nummer-1-Position und regierte für 62 Wochen die Golf-Welt.

Woods, der als erster Sportler der Welt aufgrund lukrativer Werbeverträge über eine Milliarde Dollar schwer war, freut sich, aktuell ca. 650 Millionen Dollar auf seinem Konto liegen zu haben.

Tiger thronte insgesamt 683 Wochen an Spitze

Woods war zwölf Jahre lang (1998 bis 2003, 2005 bis 2009 und 2013) zum Jahresende die Nummer 1 der Welt und hatte die Position insgesamt unglaubliche 683 Wochen lang - 281 davon in Serie - inne.

Mit seinem 15. Major-Sieg - dem fünften Masters-Titel - rückt der Tiger den Top-5 nahe. Mit 7,74 Punkten rangiert Woods knapp hinter dem Fünftplatzierten Justin Thomas (USA/8,04).

Hinter Leader Dustin Johnson (10,01) und Justin Rose (9,20) liegen Brooks Koepka (USA/8,96) und Rory McIlroy (NIR/8,32).

Wiesberger nur noch Nummer 3 in Österreich

Eine Verschiebung gibt es in Woche 15 des World Rankings auch bei den heimischen Profis.

Matthias Schwab (0,69 Punkte) rutscht um zwei Ränge auf Platz 253 ab, der 25-jährige Wiener Sepp Straka (0,49) überholt als 336. der Liste erstmals Bernd Wiesberger (0,47), der als drittbester Österreicher nur noch auf dem 350. Rang aufscheint.


Textquelle: © LAOLA1.at

Golf: European Tour kommt 2019 nicht nach Österreich

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare