Historische Strafe für Browns-Profi nach Skandal

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wie erwartet zieht die NFL nach der Skandal-Aktion von Cleveland-Browns-Profi Myles Garrett Konsequenzen.

Garrett riss im Thursday Night Game zwischen seinem Team und den Pittsburgh Steelers Sekunden vor Spielende Steelers-Quarterback Mason Rudolph in brutaler Manier den Helm vom Kopf und schlug ihn mit diesem, wie im Bild oben zu sehen ist.

Der Defensive End der Browns wird deshalb von der NFL vorerst auf unbestimmte Zeit, zumindest aber für den Rest der laufenden Saison. Es ist die heftigste Strafe gegen einen Spieler in der NFL-Geschichte. Bevor Garrett wieder spielberechtigt werden sollte, muss der 23-Jährige aber davor noch bei NFL-Commissioner Roger Goodell vorstellig werden.

Ob die Browns ihren eigenen Spieler noch anderweitig bestrafen, ist noch nicht bekannt.

Jede Menge weitere Strafen

Durch die entstandene Auseinandersetzung, wegen der auch Browns-Verteidiger Larry Ogunjobi für ein Spiel gesperrt wird, müssen sowohl Browns als auch Steelers zudem je 250.000 Dollar Strafe zahlen. Darüber hinaus wird Steelers-Center Maurice Pouncey für drei Spiele gesperrt, weil er Garrett nach der Helm-Attacke schlug.

"Opfer" Mason Rudolph, der glücklicherweise unverletzt blieb, überlegt US-Medienberichten zufolge außerdem zivilrechtliche Schritte gegen Garrett vorzunehmen. "Ich sammle alle Informationen, und bis jetzt sind keine Optionen vom Tisch", erklärt Rudolphs Agent Tim Younger dem TV-Sender ESPN.

Textquelle: © LAOLA1.at

Liverpool: Jordan Henderson war bereit, Luis Suarez "zu töten"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare