Sieg und Rekord für Brady bei Rückkehr

Sieg und Rekord für Brady bei Rückkehr Foto: © getty
 

Sieg und Rekord für Tom Brady bei seiner Rückkehr nach New England! Der Quarterback-Superstar bricht beim 19:17-Erfolg seiner Tampa Bay Buccaneers (3-1) gegen die New England Patriots (1-3) den Passing-Yards-Rekord von Drew Brees und hält nach dem Spiel bei 80.560 Yards. Die alte Rekordmarke lag abei 80.358 Yards.

Im Spiel selber bleibt Brady, der mit Standing Ovations empfangen wurde, mit 269 Yards und 22 erfolgreichen von 43 Pässen eher blass, TD findet sich keiner in seiner Statistik wieder. Gegenüber Mac Jones macht vor allem in der zweiten Halbzeit ein gutes Spiel, verbucht bei 268 Yards zwei Touchdown-Pässe und einen Pick. Am Ende dennoch zu wenig für den zweiten Sieg.

Kicker Ryan Succop sorgt per 29-Yards-Goal dafür, dass die Bucs im regnerischen Gilette Stadium als erste anschreiben. Doch ein TD-Pass über elf Yards von Jones auf Hunter Henry bringt den Underdog in Führung, an dieser ändert bis zur Halbzeit auch Succops zweites Field Goal über 44 Yards nichts. Ende des dritten Viertels läuft Ronald Jones II über acht Yards zum ersten TD der Gäste. Im Schlussabschnitt entwickelt sich ein offener Schlagabtausch: Jones findet mit seinem zweiten TD-Pass Jonnu Smith - 14:13.

Succop dreht das Spiel mit einem 27-Yards-FG erneut zugunsten der Bucs, ehe Nick Folk seinerseits ein FG über 27 Yards verwandelt und die Patriots hoffen lässt. Doch während Succop mit 4:34 Minuten auf der Uhr erneut ein FG über 48 Yards verwandelt, scheitern die Patriots mit weniger als einer Minute über 56 Yards als Head-Coach Bill Belichick sich für den FG-Versuch und dagegen, den vierten Versuch (und 3) ausspielen zu lassen, entscheidet.

Die Rückkehr zu alter Wirkungsstätte bleibt der zweiten Patriots-Legende im Trikot der Bucs verwehrt. Rob Gronkowski kann aufgrund einer Rippenverletzung nicht mit nach New England reisen (alle Infos >>>).

Die NFL im Überblick >>>

Packers feiern gegen Steelers Premiere

Die Arizona Cardinals (4-0) feiern bei den Los Angeles Rams (3-1) einen 37:20-Erfolg und bleiben weiter ungeschlagen. Die Denver Broncos (3-1) unterliegen daheim den Baltimore Ravens (3-1) nicht nur mit 7:23, sondern verlieren auch Quarterback Teddy Bridgewater, der zur Pause mit einer Gehirnerschütterung raus muss, und Cornerback Patrick Surtain. Die Ravens erreichen indes zum 43. Mal in Serie die 100-Rushing-Yard-Marke und stellen die Rekordserie der Steelers (1974-1977) ein.

Die Green Bay Packers (3-1) feiern nach ihrer Auftaktniederlage bei den Saints den dritten Sieg in Folge. Gegen die Pittsburgh Steelers (1-3) dürfen Aaron Rodgers und Co. ein 27:17 bejubeln und gewinnen damit erstmals überhaupt in der Regular Season gegen die Steelers.

Zum Abschluss von Woche 4 treffen in der Nacht auf Dienstag (2:15 Uhr) die Los Angeles Chargers (2-1) auf die noch ungeschlagenen Las Vegas Raiders (3-0).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..